Mit Cookies können wir unsere Serviceleistungen besser erbringen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Hier erfahren Sie mehr.

Über Service / Presse / Messmittel oder Manpower

Messmittel oder Manpower

Textdownload


Bilderdownload


Atlas Copco Tools auf der Control (14. bis 17. Mai in Stuttgart)

Atlas Copco zeigt auf der Fachmesse Control neue Messmittel für die Qualitätssicherung in der Montage. Als Dienstleister übernimmt der Anbieter für seine Kunden auch alle Tätigkeiten rund um Prüfen und Qualitätssicherung und stellt auf Wunsch das benötigte Personal bereit.

Essen, März 2013 – „Wer die Qualität seiner Montage überprüfen will, kann bei uns die entsprechenden Messmittel kaufen – oder gleich die nötige Manpower für die Messung bestellen“, sagt Olaf Sommer, Geschäftsbereichsleiter Service bei Atlas Copco Tools in Essen. „Egal, ob ein Unternehmen stichprobenartig Schraubstellen überprüfen möchte, seine Schraubwerkzeuge gegenmessen oder Messmittel kalibrieren und verwalten muss: Wir zeigen dafür auf der Control die passenden Geräte und bieten alle diese Tätigkeiten auch als Dienstleistungen an.“
Wie die Lösungen im Einzelnen aussehen, können Besucher der Internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung vom 14. bis 17. Mai in Stuttgart mit Sommer und seinen Kollegen diskutieren (Halle 7, Stand 7226). „Wir wollen damit klarmachen: Unsere Kunden können bei uns Werkzeuge und Messgeräte erhalten, müssen aber nicht selbst in das Material investieren. Wir übernehmen auf Wunsch alle Prüf- und Qualitätssicherungs-Tätigkeiten im Werk“, führt der Atlas-Copco-Manager weiter aus. Das beginne bei der Beratung zur Schraubfallklassifizierung, zur Auswahl des geeigneten Schraubwerkzeugs und der passenden Montagestrategie oder der Prozessoptimierung im Hinblick auf Ergonomie, Qualität und Kosten. Für die Qualitätssicherung können etwa Maschinen- und Prozessfähigkeitsuntersuchungen von Atlas-Copco-Leuten vor Ort durchgeführt werden. Der Anbieter bringt dafür gegebenenfalls eigene Prüfbänke mit. In seinen drei DAkkS-zertifizierten Laboren in Essen, Dingolfing und Wetzlar kann Atlas Copco darüber hinaus Messmittel aller Art kalibrieren. Weltweit stehen im Konzern 16 akkreditierte Labore zur Verfügung.

Stichproben direkt an der Linie ziehen

Wer die Qualität seiner angezogenen Schraubverbindungen mit eigenen Gerätschaften überprüfen möchte, findet am Atlas-Copco-Stand ebenfalls sinnvolle Lösungen. Der Aussteller präsentiert erstmals öffentlich eine neue Generation seiner handlichen Analysegeräte des Typs ST-Analyser. Diese vereinfachen die Qualitätssicherung direkt an der Linie. Die Geräte sind modular aufgebaut und mit unterschiedlich vielen Funktionen erhältlich. „Anwender können damit Schraubwerkzeuge nach der Wartung schon in der Werkzeugausgabe auf ihre Drehmoment-Einstellungen hin testen oder in der Produktion Stichproben an montierten Bauteilen nehmen“, erklärt Produktmanager Dirk Biebricher. Mit dem Gerät ließen sich bis zu 1000 Werkzeuge mit jeweils maximal fünf Parametersätzen sowie diversen zugehörigen Messwertgebern verwalten und rechtzeitig prüfen.
In der einfachsten Ausführung überprüfen die mit Akku etwa 500 g leichten Analysegeräte zum Beispiel die Drehmomente, die mit einem Drehmomentschlüssel, einem Elektrowerkzeug oder einem Impulsschrauber aufgebracht werden. „Dazu muss man nur einen passenden Messwertgeber anschließen“, sagt Biebricher. „Die Ergebnisse lassen sich als Tabelle exportieren.“ Atlas Copco hat zahlreiche statische oder rotierende Messwertgeber im Programm.
Eine der anspruchsvolleren ST-Analyser-Geräteversionen versetzt Anwender in die Lage, ihre Werkzeuge zum Beispiel mit einem Drehmoment- oder einem Drehmoment-Drehwinkel-Messwertgeber zu überprüfen. Dazu lässt sich das zu testende Werkzeug samt gewünschtem Parametersatz aus einer Werkzeugdatenbank auswählen, und schon kann die Überprüfung beginnen.
Zu den möglichen Zusatz-Modulen gehört ein integrierbarer Barcode-Scanner etwa für Zeichensätze, Werkzeugtests, Anziehprogramme oder Schraubfalltests. Über ein WLan-Funkmodul wiederum können die gemessenen Daten drahtlos an ein übergeordnetes System geschickt werden.
Der ST-Analyser kann über USB oder Ethernet an Qualitätssoftware wie QS-Loop oder Torque Supervisor angeschlossen werden. Dadurch erhalten Qualitätssicherer volle Kontrolle über ihre Prüfprozesse. Mit Hilfe der Qualitätssoftware legen sie ihre Prüfrouten fest und senden diese an den ST-Analyser. Nach Abschluss der Tests werden die Ergebnisse in die Qualitätssoftware geladen.


Bild 1: Wer prozesssicher montieren will, muss seine Schraubwerkzeuge regelmäßig gegenmessen und seine Messmittel kalibrieren oder kalibrieren lassen. Atlas Copco stellt auf der Control dafür geeignete Geräte vor und bietet alle Tätigkeiten rund ums Prüfen und die Qualitätssicherung auch als Dienstleistungen an. (Bild: Atlas Copco Tools)


Bild 2: Der ST-Analyser ist ein handliches Analysegerät für die Qualitätsprüfung und Qualitätssicherung in der Montage. Hier mit einem angeschlossenen Messwertgeber (oben am Kopf des Gerätes). (Bild: Atlas Copco Tools)


Bild 3: Atlas Copco kalibriert in seinen Laboren in Essen, Dingolfing und Wetzlar Messmittel aller Art. (Bild: Atlas Copco Tools)