Die perfekte Ergänzung

24. März 2017

Die neue Azure-Explorationsbohrkrone wurde nach Kundenerfordernissen konfiguriert, um Anforderungen in unterschiedlichen Gesteinsformationen zu bewältigen

Auf der windigen Halbinsel Burin im Süden von Neufundland wird seit mehr als einem Jahrhundert Flussspat abgebaut. Canadian Fluorspar Inc. erwarb die Schürfrechte für die ASG Mine in der Nähe von St. Lawrence mit Plänen zur Erweiterung der Exploration und Wiedereröffnung des Untertageabbaus. Mit der Entdeckung des Vorkommens, das fast bis an die Oberfläche reicht, wurden Abbaupläne entwickelt, die auch den Tagebau umfassen.


Springdale Forestry Resources Inc. aus Springdale, NL, und der Geschäftsbereich Springdale Diamond Drilling wurden beauftragt, die Gegend zu erkunden und beim Aufbau des Bergbaubetriebs zu helfen. Seit 2013 hat das Unternehmen rund 250 Löcher mit einer Tiefe von 200 bis 500 Metern gebohrt. Die Explorationsbohrungen waren eine Herausforderung, da die Formation vulkanisch mit grobstückigen und gefalteten Schichten von Rhyolit und Granit ist. Der Springdale Bohrer Alvin Burton verwies auf die Unterschiede: „Der Untergrund ist wirklich gestört und hat viele Hohlräume und ist schwer zu bohren. Man denkt es könnte massiv sein, dann trifft man auf einen 18-Meter-Hohlraum. So ist das hier überall.“ Die Herausforderungen inspirierten Springdale, bei der Entwicklung einer neuen Explorationsbohrkrone mit Atlas Copco zusammenzuarbeiten. Die Bohrkrone benötigt eine Schneidstruktur, die sich durch die weicheren Formationen arbeiten kann, jedoch bei Granit langsamer wird. Die jetzt weltweit verfügbare Bohrkrone wird Azure genannt.


“ Dies ist eine Bohrkrone, die ohne Rätselraten und ohne den Versuch, verschiedene Erzeugnisse in einer Formation auszuprobieren, arbeitet. Ich war erfreut, wie die Interaktion mit unseren Kunden zur Entwicklung dieses erfolgreichen Werkzeuges beitrug.

Artur Makos - Product Manager, High Performance Diamond Tools

Mine development

Mine development Canadian Fluorspar Inc., der Eigentümer der Bergwerksanlage, hat berichtet, dass die Gänge eine Dicke von 1 Meter bis 10 Meter in Tarefare und die Blue Beach-Gänge eine Dicke von bis zu 20 Meter für die AGS-Gänge haben. Die Qualität reicht von 7 Prozent bis rund 90 Prozent CaF2. Der Bau einer Mühle, von Straßen, einer Hafenerweiterung und zusätzlicher Infrastruktur ist im Gange und wird voraussichtlich im Jahr 2017 abgeschlossen sein.


 Aktuelle Reserven von 8,8 Millionen Tonnen Flussspat wurden in dem AGS-Gang entdeckt und unterstützen eine 11-jährige Lebensdauer des Bergwerkes. Mit etwa der gleichen Menge in den Tarefare und Blue Beach-Gängen könnte der Bergbau weiter mit fortgesetzter Exploration ausgedehnt werden.


Flussspat gehört zu den wichtigen Industriemineralien und wird in vielen Fertigungsprozessen eingesetzt. Es ist in der Aluminium- und Stahlproduktion wichtig und wird auch als Kältemittel und bei der Herstellung von Lithiumbatterie verwendet. Fluor wird aus Flussspat erzeugt, um in der Pharmazie, der Medizin und für Konsumgüter eingesetzt zu werden.


Burton verwendete über acht Jahre die Bohrkrone eines anderen Herstellers und war sehr zufrieden damit. Die Mehrzahl der Bohrungen in diesem Bereich nutzten Bohrkronen für mittelhartes Gestein. Atlas Copco entwickelte die Bohrkrone der Azure-Serie, die sich für den gesamten Bereich von mittelhartem Gestein eignete.


Während der Arbeit mit Atlas Copco an der Entwicklung der Bohrkrone, begann Springdale mit einer 13-Millimeter-Krone mit 10 Wasserwegen. Nach der Arbeit an verschiedenen Konfigurationen ist die Bohrkrone heute in vielen Größen und Profilen erhältlich. Die Azure-Bohrkrone für diesen Standort ist der NO, ECF 13MM, 10WW P/N 3760920076. Burton sagt, dass er mit der Azure-Bohrkrone anders bohren muss. „Ich gebe ihm anderes Wasser und weniger auf die Stäbe. Vier im Vergleich zu fünf oder sechs mit den anderen Kronen.“


Das hat sich für Burton ausgezahlt, der mit der neuen Bohrkrone viele Unternehmensrekorde setzt. Sein Rekord bei einer Schicht ist 108 Meter in einem 10-Stunden-Zeitraum. Und er hält den Springdale-Rekord zur Gesamtleistung einer Woche mit 500 Bohrmetern. In einer durchschnittlichen Schicht kann man mit der Azure-Krone 42 bis 45 Meter bohren, sagt Burton, während mit der Krone des Mitbewerbers nur 30 Meter in einer Schicht möglich waren. Durch gutes kompetentes Gestein bewegt er sich gleichmäßig: „In einer 12-Stunden-Schicht schaffte ich 60 Meter durch Granit. Durch Rhyolit an einem Tag 30 Meter bis 12:00 Uhr. Der Azure schneidet schnell durch Granit und geht durch Rhyolit wie durch Butter.“


Er sagte, manchmal geht er in Bezug auf Rotation, Druck und Wasserverbrauch eigene Wege. „Sie müssen manchmal einfach eine Pause einlegen. Wenn sie poliert, müssen Sie vielleicht nur den Druck nach unten regeln, das Wasser abdrehen, und dann geht das Drehmoment hoch. Und sie schneidet einfach durch das Gestein.“ Burton mag die Lebensdauer der Bohrkrone. „Bohrkronen kosten Geld, und Sie wollen kein Geld vergeuden.“ Er hat 800 Meter mit einer Krone durch Gestein geschafft, wo vergleichbare Bohrkronen nur 250 Meter schaffen.


Burton sagte, „Sie müssen sich an die Bohrkrone anpassen. Finden Sie den Sweetspot. Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun, könnten Sie die Krone abstreifen. Man muss sich daran gewöhnen.“ Burton lachte, als man ihn nach zu vielen Details fragte. „Ein Bohrist wird nicht alle seine Geheimnisse preisgeben. Aber ich kann Ihnen sagen, dass dies ein besserer Rund-um-Kopf ist – weniger Strippen, bessere Bohrleistung. Sie ist die eine.“


“ In einer 12-Stunden-Schicht schaffte ich 60 Meter durch Granit. Durch Rhyolit an einem Tag 30 Meter bis 12:00 Uhr. Der Azure schneidet schnell durch Granit und geht durch Rhyolit wie durch Butter.

Alvin Burton - Driller, Springdale Forestry Resources Inc.

ÜBER SPRINGDALE FOREST RESOURCES


Springdale Forest Resources ist eine integrierte Gesellschaft, deren Geschäftsbereiche mehr als 300 Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Bereichen beschäftigen – von der Holzwirtschaft, wo es ursprünglich herkommt, zur Fertigung von Kernkisten bis zum Bau der Laufbahnträger, auf denen die Bohrgeräte montiert sind. Springdale besitzt sogar ein Handy-Unternehmen zur Unterstützung ihrer Arbeit und Mitarbeiter. Auf der Insel muss man eigenständiger sein. Sie haben viele Preise für Sicherheit und Qualität gewonnen und werden von den Mitarbeitern und den Gemeinden, in denen sie arbeiten, respektiert. Springdale Diamond Drilling führt geotechnische und Kernbohrungsprojekte durch. Seit 2006 machen Bohrarbeiten 20 Prozent des Unternehmens aus. 


Drilling Manager Kevin Regular sagte, dass die Unterstützung durch Atlas Copco sehr hilfreich war, einschließlich Lagerung von Ummantelungsstangen und Rohren oder anderer notwendiger Güter, die die Maschinen am Laufen halten. Geschäftsführer Tim Young sagte: „Wir wollen unser Bohrgeschäft mit Atlas Copco weiter ausbauen. Wenn ich anrufe, habe ich in fünf Minuten eine Antwort, oder es gibt jemanden in unserem Büro.“


MINING & CONSTRUCTION CANADA 3 / 2015

Erfolgsgeschichte