Der größte türkische Glashersteller profitiert von der GHS VSD⁺-Technologie von Atlas Copco - Atlas Copco Schweiz
Atlas Copco Schweiz - Vakuumlösungen
Unsere Lösungen
Industrial Tools & Solutions
Lösungen
Für die Branchen
Industrial Tools & Solutions
Power Technique
Lösungen
Produkte
Power Technique
Energiespeichersysteme
Specialty Rental
Lösungen
Kompressoren
Lösungen
Produkte
Kompressoren
Produkte und Lösungen
Lösungen
Bohrmaschinen
Produkte und Lösungen
Mietflotte
Produkte und Lösungen
Energiespeichersysteme
Produkte und Lösungen
 
Image showing a bowl of raw pasta
 

Der größte türkische Glashersteller profitiert von der GHS VSD⁺-Technologie von Atlas Copco

Region: Türkei
Bereich: Glasformung und -herstellung
Vorteile: Energieeinsparungen von 35 %  

Ein türkischer Glashersteller, der Flachglas, Glaswaren, Glasverpackungen und Chemikalien, einschließlich Sodachromverbindungen, herstellt.

Herausforderung:

Jeden Tag werden in einem der Glasöfen unseres Kunden aus 400 Tonnen Glas fast acht Millionen Glasbehälter durch einen kontinuierlichen, rund um die Uhr laufenden Hochgeschwindigkeitsprozess geformt. Achtzig geschmolzene Glastropfen fließen pro Sekunde aus dem Ofen direkt in die Formen, wobei Druckluft eingesetzt wird, um das Glas in seine endgültige Form zu blasen, während das Vakuum dabei hilft, die genauen Außenabmessungen des Behälters oder der Flasche zu erreichen.Die Anlageningenieure an einem der Standorte wünschten sich Verbesserung der Effizienz und eine Verringerung der Umweltauswirkungen ihrer Produktionsanlagen. Sie baten Atlas Copco um eine Empfehlung für eine moderne Alternative zu ihrer traditionellen öleingespritzten Drehschieber-Vakuumtechnologie, um die Gesamtbetriebskosten ihres Vakuumsystems zu minimieren. Da der Ofen rund um die Uhr betrieben wird, ist jede Stillstandszeit von Formmaschinen ein Kostenfaktor, sodass jede Anlage ausreichend robust und zuverlässig sein muss, um das Risiko von Schmieröl oder Partikeln, die in die Vakuumleitung gesaugt werden könnten, zu bewältigen.

Lösung:

Atlas Copco schlug die öleingespritzte GHS 3800 VSD+-Schraubenvakuumpumpe mit einem Motor mit einer Nennleistung von 55 kW und einer integrierten Elektronikon®-Steuerung vor und sagte eine bessere Prozesssteuerung und einen geringeren Energieverbrauch als bei der alten Drehschieberpumpe mit 75 kW voraus. Dies war dank des einzigartigen Prinzips der GHS VSD+ möglich, die ein Vakuum in axialer Richtung über die Länge von zwei synchronisierten Schraubenprofilen erzeugt. Im Gegensatz zu Radialverdichtungsverfahren ist der Schraubenmechanismus nicht von Zentrifugalkräften abhängig und hat keine Reibungsverluste durch die Drehschieber. Das sorgt für eine effiziente Leistung, die sich proportional zur Drehzahl der Pumpe ändert. Das integrierte Steuersystem überwacht die Vakuumstufe im Prozess und passt die Pumpendrehzahl automatisch an, um eine optimale Effizienz und ein zuverlässiges Vakuum zu gewährleisten.Das öleingespritzte Schraubenelement verfügt über stabile Schrauben und übergroße Lager, was zu weniger mechanischem Verschleiß als bei radialen Verfahren führt. Die erstklassige Ölabscheidung und -konditionierung sorgt dafür, dass die Pumpe rund um die Uhr reibungslos läuft. Durch das Angebot von Atlas Copco konnte der Wartungsaufwand für das neue Vakuumsystem im Vergleich zu den alten Geräten reduziert werden.

Ergebnis:

Die GHS VSD⁺-Vakuumpumpe sorgte für Energieeinsparungen von bis zu 50 % im Vergleich zur alten Anlage. Darüber hinaus ist die GHS VSD⁺ eine sehr leise Pumpe. Das Ergebnis dieser speziellen Technologie in Kombination mit der geräuschdämpfenden Haube ist eine Pumpe, die 40 % leiser als andere Pumpen ist.

Ähnliche Themen und Geschichten

brick manufacturing

Ibstock Brick, Großbritanniens größter Hersteller von Ton- und Betonbauprodukten, entscheidet sich für die GHS VSD⁺, um die Produktivität zu steigern und um 60 % Energie zu sparen

21 November, 2017

Ibstock Brick ist mit einem Jahresumsatz von fast 430 Millionen Pfund der größte britische Hersteller von Ton- und Betonbauprodukten und beschäftigt in Großbritannien und den USA über 2600 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist heute einer der größten an der Londoner Börse notierten Baustoffproduzenten.