Atlas Copco Deutschland - Homepage: Kompressoren und Drucklufttechnik
Unsere Lösungen
Industrial Tools & Solutions
Lösungen
Für die Branchen
Industrial Tools & Solutions
Power Technique
Lösungen
Produkte
Power Technique
Energiespeichersysteme
Specialty Rental Solutions
Lösungen
Homepage: Kompressoren und Drucklufttechnik
Lösungen
Produkte und Lösungen
Lösungen
Ölabgedichtete Vakuumpumpen
Bohrmaschinen
Produkte und Lösungen
Mietflotte
Produkte und Lösungen
Energiespeichersysteme
Produkte und Lösungen
Druckluftschraubenkompressor

Schraubenkompressortechnologie im Detail

Entdecken Sie unser komplettes Sortiment an Schraubenkompressoren für jede Anwendung, und profitieren Sie vom Wissen unseres Teams von Druckluftexperten, um den richtigen Kompressor für Sie zu finden.

Warum sollte ich einen Schraubenkompressor kaufen?

Im Gegensatz zu Kolbenkompressoren gibt es bei Schraubenkompressoren keine Ventile oder anderen mechanischen Kräfte, die zu Unwucht führen können. Dadurch kann ein Schraubenkompressor bei hoher Drehzahl mit großem Volumenstrom und kleinen Außenmaßen betrieben werden. Die Anwendung von Schraubenkompressoren eignet sich ideal im Dauerbetrieb, am Arbeitsplatz und in der Industrie. Es gibt zwei Hauptversionen, ölfrei verdichtend und öleingespritzt, mit Optionen für den Betrieb bei fester Drehzahl oder mit variabler Drehzahlregelung.

Ansicht von ölgeschmierten Schraubenkompressoren der Baureihe G mit Innenleben

Seitenansicht einer behältermontierten und einer Standardoption eines Atlas Copco-Schraubenkompressors der Baureihe G

Der Hauptvorteil von Schraubenkompressoren liegt in seiner Energieeffizienz. Diese Kompressorvariante hat allerdings noch viele weitere Vorteile. Dazu gehören:

  • Geräuscharmer Betrieb
  • Kleine Stellfläche für Aufstellung am Einsatzort
  • Kein Arbeitszyklus
  • Dauerbetrieb bei Temperaturen von bis zu 46 °C
  • Geringer Restölgehalt (nur 3 ppm) bei ölgeschmierten Maschinen
  • Kein Kapazitätsverlust im Laufe der Zeit

Der Platzbedarf bei der Installation kann durch "Full-Feature"-Ausführungen noch weiter reduziert werden. Diese Maschinen verfügen über einen integrierten Kältemitteltrockner (Taupunkt am Kompressorauslass von +4 °C).

 

Im Bereich der Arbeitsplatz- und Industrie-Schraubenkompressoren von 2,2 bis 500 kW gibt es eine Vielzahl von Optionen. Bei den jüngsten Produkteinführungen werden moderne Konstruktionen wie eine vertikale Konfiguration mit kompakter Blockbauweise angeboten. Weitere Unterscheidungsmerkmale sind der interne Dauermagnet-Motorantrieb und Wechselrichtersysteme. Diese Systeme können Energieeinsparungen von bis zu 50 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Konstruktionen mit fester Drehzahl erzielen.

Wie funktioniert ein Schraubenkompressor?

Hier sehen wir uns die Technik eines Doppelschraubenkompressors etwas genauer an. Was ist ein Schraubenkompressor und nach welchem Prinzip funktioniert er?

Haupt- und Nebenrotor eines Doppelschraubenkompressors mit Verdrängerprinzip

Die Schraubenelementtechnik, auch als Doppelschraubenkompressor bezeichnet, ist eine der Arten von Verdrängerkompressoren, die in den 1930ern entwickelt wurden. Die wichtigsten Merkmale sind ein Haupt- und ein Nebenrotorelement, das entweder vom Hauptrotor oder von einem Synchronisierungsgetriebe angetrieben wird:

  • Bei öleingespritzten Schraubenkompressoren treibt der Hauptrotor den Nebenrotor an.
  • Bei ölfrei verdichtenden Kompressoren treibt ein Synchronisierungsgetriebe beide Rotoren an, um einen harmonischen Lauf sicherzustellen. Dabei besteht ein berechneter Mindestabstand zwischen beiden Elementen.

Das Grundprinzip eines Schraubenkompressors besteht darin, dass sich Haupt- und Nebenrotor in entgegengesetzter Richtung drehen. Dadurch wird Luft in die Rotoren gesaugt. Auf dem Weg der Luft entlang der Rotoren führt die Verkleinerung des Raums zwischen den Rotoren und ihrem Gehäuse zur Luftverdichtung.

Die Druckluft wird dann zum Auslass hin verdrängt. Obwohl sie zur gleichen Klasse gehören, sind Schraubenkompressoren komplexer als Kolbenkompressoren. Daher wird die Drehzahl der Schraubenrotoren bei einem bestimmten Niveau optimiert. Dies soll dafür sorgen, dass mechanische Verluste (durch Wärmeentwicklung bei sehr hoher Drehzahl) und Volumenverluste (Druckluftverluste durch sehr niedrige Drehzahl) während der Verdichtung minimiert werden.

Ein gutes Beispiel für einen Schraubenkompressor, der große Druckluftmengen erzeugen kann und nur wenig Platz benötigt, sind unsere Kompressoren der Baureihe GA VSD+. Weitere Informationen zu Drucklufttechnologien finden Sie in unserem Wiki. Oder wenden Sie sich noch heute an unser Team, um einen Schraubenkompressor in der richtigen Größe für Ihr Unternehmen zu finden.

Welche Arten von Schraubenkompressoren gibt es?

Ölgeschmierte Schraubenkompressoren

Öleingespritzter Schraubenkompressor der Baureihe G von Atlas Copco

Behältermontierter, öleingespritzter Schraubenkompressor der Baureihe G von Atlas Copco

Diese Variante wird manchmal auch als ölgefluteter Kompressor oder öleingespritzter Kompressor bezeichnet. Die technische Bezeichnung ist jedoch ölgeschmiert.
Bei ölgeschmierten Schraubenkompressoren wird Öl in die Verdichtungskammer eingespritzt. Dieses Öl kühlt und schmiert das Kompressorelement. Es hilft außerdem, die Wärme aus dem Verdichtungsprozess abzuleiten, und minimiert Leckagen in der Verdichtungskammer. Im Unterschied zur Kolbenkompressortechnik kommen öleingespritzte Kompressoren in den verschiedensten Branchen zum Einsatz. Ein solcher Kompressor wird in der Regel von Anwendern ausgewählt, die große Mengen Druckluft bei mittlerem Druck benötigen.
Öleingespritzte Schraubenkompressoren überzeugen unter anderem deshalb, weil sie ohne Betriebszyklus auskommen. Sie können einen gesamten Arbeitstag lang laufen, ohne davon beeinträchtigt zu werden. Das ist natürlich von Vorteil und besonders wichtig im Fertigungsbereich, wo ein stillstehender Kompressor die Produktion beeinträchtigen kann.
Dieses Argument gilt auch dann, wenn der Bedarf an Druckluft schwer vorherzusagen oder der Versuch, diesen Bedarf zu steuern, unerwünscht ist. Möchten Sie die Entscheidung darüber, wann Sie arbeiten können, Ihrem Kompressor überlassen?

Ölfrei verdichtende Schraubenkompressoren

Seitenansicht eines ölfrei verdichtenden Schraubenkompressors der Baureihe ZR VSD+ von Atlas Copco

Seitenansicht eines ölfrei verdichtenden Schraubenkompressors der Baureihe ZR VSD+ von Atlas Copco

Wie die ölgeschmierte Variante haben auch ölfrei verdichtende Schraubenkompressoren andere Namen. Anwender bezeichnen sie meist als ölfreie Kompressoren oder als Kompressoren ohne Öl.Die Namen können jedoch etwas irreführend sein. Die Namenskonvention für diese Kompressoren ist auf das Vorhandensein (oder Fehlen, in unserem Fall) von Öl im Verdichtungsprozess zurückzuführen. Ein ölfrei verdichtender Kompressor verwendet weiterhin Schmiermittel für seine anderen Prozesse, wie die Motorkühlung oder die Wärmeableitung von den Rotoren.Bei einigen Varianten wird Wasser als alternatives Schmiermittel verwendet. Unsere wassereingespritzten Kompressoren der Baureihe AQ sind ein Beispiel dafür. Andere Ausführungen sind mit einer speziellen Beschichtung versehen, die auf die Rotorelemente aufgetragen wird, sodass keine Schmiermittel erforderlich sind. Das ist das Konzept hinter unseren beliebtesten ölfrei verdichtenden Schraubenkompressoren der Baureihe ZR.Ölfrei verdichtende Kompressoren werden in der Regel in sensiblen Branchenanwendungen eingesetzt, weil mit ihnen die strengen Standards eingehalten werden können, die in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie oder der Pharmaindustrie gelten. Sie eignen sich auch besser für die hohen Anforderungen in der Öl- und Gasindustrie.