Neue mobile „Power-Station“ sorgt auf Baustellen für unabhängige Elektrizität und Druckluftversorgung

24. August 2017

Das im schweizerischen Bellinzona ansässige Unternehmen Premel SA hat eine neue mobile Power-Station entwickelt, das Baustellen unabhängig mit Strom und Druckluft versorgt. Die Systeme sind vollständig von 6-Meter-ISO-Containern umschlossen und werden mit einem Generator und Kompressor von Atlas Copco geliefert.

Die mobilen Power-Stationen sind mit einem robusten Generator der Baureihe QAS 60 und einem mobilen Kompressor der Baureihe XAHS 237 von Atlas Copco ausgestattet.

Die mobilen Power-Stationen sind mit einem robusten Generator der Baureihe QAS 60 und einem mobilen Kompressor der Baureihe XAHS 237 von Atlas Copco ausgestattet.

Zu typischen Anwendungen für die mobilen Power-Stationen gehören Tunnelbaustellen und überall dort, wo eine Quelle für Strom oder Druckluft nicht verfügbar ist. Dazu gehören auch Raffinerien; für diese konkrete Anwendung kann das System mit einem Funkenfänger ausgestattet werden. Jeder Container mit den Außenabmessungen 6,09 m (Länge) x 2,35 m (Breite) x 2,40 m (Höhe) wiegt ca. neun Tonnen. Das heißt, dass alles auf einen Lkw-Anhänger passt und so einfach und kostengünstig zu einer Baustelle transportiert werden kann. Um das Be- und Entladen zu vereinfachen, verfügt der Container an seinem Grundrahmen über integrierte Gabelstapleraufnehmer.

Die mobilen Power-Stationen sind mit einem robusten Generator der Baureihe QAS 60 und einem mobilen Kompressor der Baureihe XAHS 237 von Atlas Copco ausgestattet. Der Generator liefert eine dauerhafte Abgabeleistung von 60 Kilovoltampere (kVA). Er arbeitet mit einem Perkins-Motor der EU-Abgasnorm der Stufe IIIA, welche für mobile Arbeitsmaschinen gilt. Der Kompressor wird von einem MTU-Motor der Abgasstufe 4 angetrieben. Beide Atlas Copco Geräte sind mit einem aktiven und passiven Partikelfiltersystem ausgestattet. Gemäß den Angaben des Zulieferers kann der Generator bis zu 20 Sekunden problemlos um 300 % überlastet werden. Dies ist insbesondere beim Starten von Wasserpumpen ein großer Vorteil. Auf die Steuertafeln und den 400-V-CEE-Anschlussstecker (1x 63 A, 2x 32 A, 2x 16 A und 4x 220 V) können Sie über die Außenseite des Containers zugreifen. Zusätzliche Ausrüstungsanforderungen, wie bspw. Fernüberwachung des Containers via Internet, können auch umgesetzt werden.

Die mobilen Power-Stationen sind vollständig von 6-Meter-ISO-Containern umschlossen.

Die mobilen Power-Stationen sind vollständig von 6-Meter-ISO-Containern umschlossen.

Der Kompressor liefert bis zu 14 Normkubikmeter Druckluft pro Minute (14 m³/min) bei 12 bar. Er bietet komplette Zuverlässigkeit, einfache Bedienung, niedrige Betriebskosten und lange Lebensdauer. Merkmale, die das Gerät ideal für den Einsatz in autarken Stromverteilungsstationen machen. Das spezielle Schraubenelement des Kompressors, von Atlas Copco intern hergestellt, garantiert einen nahezu konstanten Volumenstrom und ermöglicht hohe Produktivität und kostengünstigen Betrieb. Um eine möglichst geringe Belastung für die Umwelt zu erreichen, wird er von einem leistungsstarken Dieselmotor der Abgasstufe IV angetrieben. Die wichtigsten Funktionen und Betriebszustände des Kompressors werden mittels eines elektronischen Betriebsverwaltungssystems kontrolliert und überwacht. Die Füllöffnungen für Diesel und Zusätze befinden sich an der Außenseite des Containers und ermöglichen so ein schnelles Betanken der Geräte. Sowohl der Generator als auch der Kompressor lassen sich bei 75 Prozent Last für eine Dauer von ca. 10 Stunden autonom betreiben. Ein optionales Signallicht kann am Container angebracht werden, um rechtzeitig vor einem niedrigen Kraftstoffstand zu warnen.

Die beiden großen Schiebetüren an der Seite des Containers sind abschließbar und bieten für die Instandhaltung einen einfachen Zugang zu den Geräten. Sollte weitere Unterstützung bei der Instandhaltung erforderlich sein, haben die Bediener Zugang zum gemeinsamen Servicenetzwerk von Atlas Copco und Premel SA. Premel baut die Containersysteme, einschließlich Generator, Kompressor, Abgas- und Kraftstoffsystem in seiner Fertigungsanlage in Bellinzona und testet diese vor Ort. Das Unternehmen ist ISO 9001-zertifiziert. Gemäß den Angaben von Premel haben alle Ein- und Anbauteile die CE-Kennzeichnung.

Mobile Dieselstromerzeuger - Mietanwendungen QAS 2017 Schweiz Anwenderbericht