Werkzeuge für Tesla

Wenn es Tesla als seine Aufgabe ansieht, weltweit den Übergang zu einer umweltverträglichen Mobilität voranzutreiben, hat es sich Atlas Copco zur Aufgabe gemacht, den Betrieb einer effizienten Montagelinie für Elektroautos sicherzustellen. In einem Tesla-Fahrzeug wird jede wichtige Schraubverbindung mit Werkzeugen von Atlas Copco installiert.

18. Oktober 2018

Tesla ist nicht wie die meisten anderen amerikanischen Automobilhersteller. Erstens produziert Tesla nur Elektroautos. Zweitens werden diese Elektroautos weder in der Autostadt Detroit, noch in der Nähe von Detroit produziert, wo die traditionellen großen drei Autobauer – Ford, Chrysler und General Motors – beheimatet sind. Der umweltfreundliche Newcomer stammt aus dem Silicon Valley in den USA.

Ein näherer Blick auf das Fahrzeug offenbart noch mehr Unterschiede. Im Gegensatz zu einem Verbrennungsmotor mit Benzin mit Hunderten von beweglichen Teilen, haben die Elektroautos von Tesla nur ein einziges, den Rotor. Das Ergebnis ist, dass die Beschleunigung unmittelbar erfolgt.

Irrwitzig schnell

“Diese Betriebsart macht das S-Modell zu einer der schnellsten Limousinen auf dem Markt: mit einer Beschleunigung von null auf 96 km/h in 2,8 Sekunden.”

Elvis Jagat , Atlas Copco Business Development Manager
Atlas Copco Tensor STB für andere Anwendungen

Atlas Copco Tensor STB für andere Anwendungen

Jagat arbeitet mit Tesla seit der Einführung ihres Flaggschiffes, des S-Modells im Jahr 2012, das mit der 85 kWh-Batterie eine offizielle Reichweite von 426 Kilometern hat.

Kalifornien hat wenig Erfahrung mit dem Automobilbau. Im Technologie-dominierten Silicon Valley war das Wissen zur Montage von Autos beschränkt, sagt er, was bedeutete, dass Tesla sich sehr stark auf Atlas Copco als strategischen Partner für die Montage verlassen hat. Als das S-Modell eingeführt wurde, war Atlas Copco ein wichtiger Lieferant von Schraubwerkzeugen für dieses Fahrzeug.

„Ich fing an, als Tesla sich in der Aufbauphase des Fertigungsprozesses befand, und Beratung war der Schlüssel zum Erfolg“, sagt Jagat.

Während der engen Zusammenarbeit für den Aufbau einer effizienten und fehlerfrei funktionierenden Montagelinie, konnte Jagat schon sehr bald belegen, dass die Atlas Copco Montagewerkzeuge zuverlässiger waren als konkurrierende Modelle. Seit 2014 hat Atlas Copco 100 % der Werkzeuge für kritische Schraubverbindungen bei der Montage geliefert, und mehr als 90 % aller nicht-kritischen. Etwa 85 % im Werk verwenden die Atlas Copco-Akkuschrauber der STB-Reihe. Heute gibt es vor Ort acht Service-Techniker von Atlas Copco, um einen reibungslosen Ablauf in jedem Schritt des Produktionsprozesses sicherzustellen.

Robuste Werkzeuge

“Da es keinen Verbrennungsmotor gibt, werden unsere Werkzeuge zur Montage aller Antriebe und auch der Elektronik verwendet, die sich im Fahrzeug befindet, von dem 17 Zoll-Touchscreen bis zu den Rädern, aber auch aller Leiterplatten-Steckverbinder sowie für die Prüfung aller Verbindungen im Labor.”

Elvis Jagat , Atlas Copco Business Development Manager

In der Kfz-Industrie werden hoch entwickelte elektrische Werkzeuge für alle sicherheitskritischen Schraubverbindungen eingesetzt, um die Qualität zu kontrollieren. Ein Fehler bei einer kritischen Verbindung kann Auswirkungen auf den Fahrer sowie andere Menschen oder Fahrzeuge in der Umgebung haben, falls sich die Verbindung löst, sodass hier die höchste Qualität benötigt wird.

„Bei einem Auto gibt es mehr als 200 kritische Verbindungen, und wir gewährleisten 100 % Rückverfolgbarkeit für alle von ihnen“, erklärt Jagat. „Informationen wie Drehmoment, Drehwinkel, Datum und Zeitstempel werden von all unseren Werkzeugsystemen auf unserem toolsNET-System gespeichert, und zwar für alle Verbindungen, die von unseren Power Focus- und PowerMac-Systemwerkzeugen hergestellt wurden.“

Einschließlich der Verkäufe des neuesten Fahrzeugs, des X-Modells, produzierte Tesla im Jahr 2015 ca. 50.000 Autos.

“„Tesla als Partner zu haben, bedeutet, einen Partner zu haben, mit dem wir wachsen“, sagt Jagat. „Wir haben Tesla von einer jährlichen Produktion von 15.000 Fahrzeugen bis zu 50.000 begleitet. Atlas Copco ist ein weltweiter Anbieter, und überall dort, wo Tesla eine Fertigung beginnt, können wir genau die gleiche Lösung liefern, unabhängig von Standort oder Land. Dies ist eine Partnerschaft, die bedeutet, dass wir mit ihnen zusammen in allen Prozessen wachsen können, auch wenn Tesla die jährliche Produktion von 50.000 auf 100.000 Fahrzeuge steigert.”

Elvis Jagat , Atlas Copco Business Development Manager

Tesla hat Pläne, die aktuellen Auslieferungszahlen der Modelle S und X zu steigern, sowie ein neues Fahrzeug vorzustellen, das eine größere Attraktivität für die allgemeine Öffentlichkeit haben soll.

Über Tesla

Tesla Motors wurde im Jahr 2003 durch eine Gruppe von Ingenieuren im Silicon Valley gegründet, die beweisen wollten, dass Elektroautos besser sein können als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Der Tesla Roadster war der erste vollständig elektrisch angetriebene Sportwagen, und zwischen 2008 und 2012 wurden 2.400 Roadsters produziert. Das S-Modell, die erste elektrische Limousine der Welt, wurde 2012 auf den Markt gebracht. Ihre flache Batterie ist in das Chassis integriert und befindet sich unter der Fahrgastzelle, was dem Fahrzeug einen niedrigen Schwerpunkt verleiht und somit eine gute Straßenlage und gutes Handling bei einer Reichweite von 426 km pro Ladung. Auf das S-Modell folgte das X-Modell, ein Crossover-SUV.