Intelligenter arbeiten, kontinuierliche Verbesserungen, Qualifikationen ausbauen

10. Dezember 2015

Bei den Boliden Tara Mines hat man keine Zweifel über die positiven Auswirkungen, die die systematischen Schulung von Gerätefahrern und Wartungspersonal auf die Effizienz haben kann. Man ist so sehr davon überzeugt, dass das Unternehmen die Ausbildung zu einem grundlegenden Element der Unternehmensstrategie gemacht hat. Bei Boliden Tara Mines in Navan, Irland, wird seit fast 40 Jahren Blei und Zink abgebaut und in der letzten Zeit hat das Unternehmen viele Herausforderungen im Zusammenhang mit einer sich vertiefenden Tiefbaugrube erlebt

Das Management erkannte, dass man die Maßnahmen einleiten musste, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Deshalb wurden zwei wichtige strategische Entscheidungen getroffen. Der erste Schritt bestand in der Umstrukturierung der Organisation auf dem Weg zu einem „Eine-Mine-Konzept", statt des bisherigen Konzepts aus drei Bereichen, von denen jeder eigenständige Bergbauteams hatte. Der zweite Schritt bestand daraus, das Schulungsprogramm für die Mitarbeiter auszubauen, um die Kompetenzen zu erweitern, intelligenter zu arbeiten und ein Klima der ständigen Verbesserung zu schaffen. Atlas Copco, der Lieferant für Bergbauausrüstung für Boliden Tara Mines, wurde auch als Partner für die Weiterbildung des Bergbauunternehmens gewählt. Mike Lowther, Manager des Bergbaubetriebs, sagt, dass die neue Ausrichtung notwendig war, um Effizienz und Flexibilität. zu maximieren

“Je tiefer wir gehen, desto schwerer wird die Logistik“, führt er aus. „Wir können Wechselkurse, die Metallpreise oder die Qualität des Erzkörpers nicht ändern, aber wir haben die Möglichkeit, die Effizienz unserer Bergbauoperationen und unsere Kosten zu kontrollieren.”

Mike Lowther, Bergbauleiter

Übergreifende Qualifizierung im Fokus

Work smarter, improve continuously, enhance skills

Im Laufe der Jahre hat das Management der Mine auf die Bedeutung der Verbesserung der Qualifikation hingewiesen, und arbeitete eng mit den lokalen Bergbaugewerkschaften zusammen, um dieses Ziel zu erreichen. Diese Arbeit hat nun eine intensivere Phase erreicht, da ein zunehmender Pool aus erfahrenen Bedienern und Wartungsmitarbeitern mit übergreifenden Qualifikationen das Ausbildungsprogramm an den Bohrgerätesimulatoren von Atlas Copco durchlaufen hat. Übergreifende Qualifikation konzentriert sich auf die Schulung der Bergleute, die Gruppen von Maschinen mit ähnlicher Funktionalität bedienen, wie z. B. die Bohr- und Ankerbohrgeräte von Atlas Copco. Das erste Ausbildungsprogramm fand im Jahre 2013 statt und war sofort ein Erfolg. Die zweite fand Anfang dieses Jahres statt und auch hier geben die Ergebnisse Anlass für die Vermutung, dass sie eine noch stärkere Auswirkungen auf den Betrieb haben. In der Vorbereitung 2015 haben das Unternehmen und Atlas Copco ein starkes Team unter der Führung von Seán Gilmore, den Ausbildungskoordinator bei Boliden Tara Mines, gebildet. Unterstützt werden sie von Damien Healy, dem Service Manager von Atlas Copco in Irland. Gilmore übernahm die führende Rolle des Simulatorausbildungsplaners. Er stellte sicher, dass alle Vorbereitungen vor der Lieferung des Simulators abgeschlossen waren. Starke Unterstützung kam auch von der Elektro- und IT-Abteilungen des Betriebes.


Lesen Sie online die ganze Geschichte in Bau- und Bergbautechnik


Ankern Felssicherung Bohren Bohrgeräte Bergbau Schulung Ankerbohrgeräte Service Vortriebsbohrgeräte Untertagebau