Atlas Copco stellt den WellDrill 3062 dem Rest der Welt auf der Bauma 2016 vor

1. April 2016

Auf der diesjährigen Bauma, der Weltleitmesse für Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte in München, Deutschland, vom 11. – 17. April stellt Atlas Copco die Bohrmaschine Welldrill 3062 vor. Diese kompakte Maschine ist für Geothermie/Brunnenbohrungen ausgelegt und kann für ein Höchstmaß an Flexibilität um 360 Grad gedreht werden. Das Design ist bewährt, getestet und wird seit 2004 entwickelt, mit mehr als 130 Einheiten, die im skandinavischen Markt eingesetzt werden.

Gibt es einen besseren Ort als die Bauma – wo sich die Welt des Bergbaus und der Bauindustrie alle drei Jahre treffen – um das Brunnenbohrgerät 3062 WellDrill auf den Märkten außerhalb Skandinaviens einzuführen? Dieses Bohrgerät mit hoher Produktionskapazität ist sehr ruhig und sicher, mit einer Schutzvorrichtung um die unteren Teile, die sich drehen, und erfüllt den EN16228-Standard in Gänze. Es ist zudem mit einer Software ausgestattet, die ein Überdruckventil regelt, das den Bediener vor der Druckluft im Bohrstrang im gelösten Zustand schützt.

Das WellDrill 3062 ist eine zuverlässige Maschine mit positiver Erfolgsbilanz. Es ist leicht und flexibel mit einem kreisförmigen Schwenkbereich, der es möglich macht, das Gerät auf einem Drehteller um 360 Grad zu drehen. 3062 WellDrill hat eine kleine Stellfläche und hinterlässt nur einen geringen Eindruck im Boden. Zudem ist es mit Schlaufen für Standard-Container-Hubvorrichtungen versehen, so dass es ohne großen Aufwand aufgestellt und wieder weg gehoben werden kann.

“Die Betriebssicherheit ist äußerst wichtig für unser Geschäft. Und ich kann ehrlich sagen, dass ich mich nicht einmal mehr daran erinnern kann, wann wir das letzte Mal eine Störung hatten. Darüber hinaus ist das Gerät einfach zu handhaben und zwischen den Kommissionen zu bewegen. Das ist wichtig für unsere Arbeitsumgebung, so Daniel Carlsson von der schwedischen Brunnenbaufirma Säffle Brunnsborrning. ”

Daniel Carlsson, Die schwedische Brunnenbaufirma Säffle Brunnsborrning.

Auf dem Fernbedienungspanel für das WellDrill 3062 werden alle relevanten Bohrparameter angezeigt. Die Anlage bietet auch freihändiges Abkoppeln und ein sehr schnelles Verfahren. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Stangenschlüsseltisch mit Doppelwirkung entwickelt wurde. Dadurch bleiben die Stangen in einer Position, aus der es unmöglich ist, das Bohrgestänge aus Versehen während der Bohrung fallen zu lassen.

“Das optimierte Layout auf dem Bedienfeld bietet eine gute Übersicht und Informationen zum effizienten Bohren, z. B. die durchschnittlichen Bohrmeter, die Drehzahl und der Vorschubdruck. Dies macht es leicht, die Lebensdauer des Bits zu verlängern und stellt sicher, dass unsere Kunden mehr Produktion pro Schicht erhalten”

Lennart Johansson, Global Product Manager für WellDrill bei Atlas Copco, Geschäftsbereich Surface und Exploration Drilling

Die Standardkonfiguration ist das Bohren bis zu einer Tiefe von 350 m und der WellDrill 3062 übernimmt diese Arbeit ohne Probleme. Tatsächlich wurde in Stockholm, Schweden, ein Test durchgeführt, bei dem die Anlage mit einem Diamant-Bit zum Bohren eines Loches bis zu einer Tiefe von 550 m verwendet wurde. Es waren keine Änderungen notwendig und derselbe Bit wurde für die gesamte Bohrung verwendet.


Weitere Informationen erhalten Sie von:

Lennart Johansson, Global Product Manager, Reverse Circulation and Well Drill, Geschäftsbereich Atlas Copco Surface and Exploration Drilling +46 70 9465558 und lennart.johansson@se.atlascopco.com

Brandi Pietsch, Global Communications Professional, Geschäftsbereich Surface and Exploration Drilling +46 70 6975042 und brandi.pietsch@se.atlascopco.com

Surface and Exploration Drilling ist eine eigene Sparte innerhalb des Geschäftsbereichs Bergbautechnik von Atlas Copco. Dort werden Gesteins- und Explorations-Bohrgeräte für verschiedene Anwendungen in den Bereichen Bauingenieurwesen und Geotechnik, Steinbrüche sowie Über- und Untertage-Bergbau entwickelt, hergestellt und vermarktet. Atlas Copcos Schwerpunkt liegt auf innovativer Produktgestaltung und Supportsystemen für die Kunden, zur Steigerung des Kundennutzens. Die wichtigsten Produktionsstätten befinden sich in Schweden, Italien, Indien, Japan und China. Der Hauptsitz dieser Unternehmenssparte befindet sich in Örebro, Schweden.