Hettich Oni setzt auf Contracting mit Atlas Copco

Druckluft mit Effizienzgarantie

Hettich-ONI bezieht in Vlotho-Exter seine Druckluft über eine Contracting-Anlage von Atlas Copco. Die vertraglich festgelegte Energieeffizienz der Anlage gibt dem Unternehmen die Sicherheit, dass jeder Kubikmeter Luft mit einem Minimum an elektrischer Energie erzeugt wird. „Für alle Hettich-Standorte gilt der betriebliche Energieverbrauch als wichtige Kennzahl“, erklärt Frank Schenda, der die Elektrotechnik leitet und für das Energiemanagement bei Hettich-ONI verantwortlich ist. „Im Contracting-Vertrag ist eine maximale Liefermenge von 191 Kubikmetern pro Minute und eine Redundanz von 141 Kubikmetern pro Minute festgelegt – zuzüglich der Möglichkeit einer externen Noteinspeisung. Der spezifische Energieverbrauch muss dabei unter 0,100 Kilo-
wattstunden pro Kubikmeter liegen.“
Die Hettich-ONI GmbH & Co. KG ist in der global agierenden Hettich-Gruppe verantwortlich für den Produktbereich Scharniere. Druckluft wird in der gesamten Fertigung für die pneumatischen Antriebe in den hochautomatisierten Produktionsanlagen benötigt. „Vor dem Vertragsabschluss mit Atlas Copco haben wir mit einer selbst betriebenen und gewarteten Druckluftluftstation gearbeitet“, kommentiert Wilhelm Estermann, Leiter der Elektrowerkstatt bei Hettich-ONI. „Unsere Druckluftkennzahl lag damals noch bei 0,105 Kilowattstunden pro Kubikmeter. Im Rahmen des Projektes wollten wir die Druckluftanlage um mindestens fünf Prozent effizienter machen.“

Hettoch-Oni Contracting, Anwenderbericht

Hettoch-Oni Contracting

Ziel übertroffen - Hohe Einsparungen bei Energiekosten

Dieses Ziel hat Hettich-ONI mit der neuen Contracting-Anlage sogar übertroffen. „Die Energieeffizienz wurde um über sieben Prozent gesteigert“, rechnet Schenda. „Daraus resultieren für uns hohe Einsparungen bei den Stromkosten. Die Druckluft ist hier im Unternehmen der größte Stromverbraucher. Wir zahlen jetzt einen festen Preis für den Kubikmeter plus die Stromkosten für die Erzeugung. Deshalb ist ein Höchstmaß an
Effizienz für uns das A und O.“
Basis der hocheffizienten Drucklufterzeugung sind vier öleingespritzte Schraubenkompressoren von Atlas Copco – ein GA 200, ein GA 250 sowie zwei drehzahlgeregelte GA 315 VSD, die in ein gemeinsames Netz einspeisen. Das Energiesparsystem ES 16 von Atlas Copco regelt zentral den Einsatz der vier Geräte und sorgt dafür, dass diese jeweils am optimalen Betriebspunkt arbeiten. „Strom- und Druckluftzähler ermitteln permanent die erzeugte Druckluftmenge sowie die dafür benötigten Kilowattstunden und liefern uns somit die notwendigen Werte, um den spezifischen Leistungsbedarf zu generieren“, erläutert Estermann. „Diese Kennzahl liegt mittlerweile permanent unter 0,097 Kilowattstunden pro Kubikmeter, und wir sehen für die Zukunft noch Potenzial für weitere Effizienzsteigerungen“, erklärt Schenda stolz. „Wir haben die Betriebsdaten der Druckluftstation als Livedaten in unsere Gebäudeleittechnik eingebunden. Das ermöglicht uns eine ständige Überwachung der Zustände durch unsere eigene Werksinstandhaltung sowie die Auswertung und Überwachung des Energieverbrauchs durch unser Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001.“

Auch mit dem Service von Atlas Copco ist man bei Hettich-ONI zufrieden. „Die Wartung und der Service bei Störungen laufen vollautomatisch“, lobt Estermann. „Versorgungsengpässe gab es bislang keine.“ Das Datenüberwachungsprogramm SmartLink erlaubt es Atlas Copco, die Produktivität der Contracting-Anlage rund um die Uhr zu überwachen. „Mit dem Programm lassen sich potenzielle Probleme besser vorhersehen und somit umgehen“, erklärt Volker Kühn, Key-Account-Manager für den Geschäftsbereich Ölfreie Druckluft bei Atlas Copco. „Dies sorgt für eine höhere Serviceeffizienz und garantiert die Versorgungssicherheit beim Kunden.“

Download Anwenderbericht

  • Aus_der_Praxis_Hettich_ONI 272.4 kB, PDF

Service Deutschland GA VSD Anwenderbericht VSD Variable Speed Drive VSD+ Anwenderbericht GA