Tipps für den Winter – Generatoren

Stellen Sie sicher, dass Ihr Generator auf die kalten Temperaturen vorbereitet ist. Hier finden Sie einige praktische Tipps für einen reibungslose und effiziente Bedienung in der Winterzeit.

Broschüre herunterladen

1. Achten Sie auf eine ausreichende Schmierung der Türscharniere und Gummis.

2. Reparieren Sie alle Beschädigungen an der Haube, um die Ausbreitung von Rost zu verhindern.

3. Überprüfen Sie den Zustand von Gummischläuchen und Leitungen. Mit zunehmendem Alter neigen Gummis dazu, spröde zu werden, dies wird bei kalten Temperaturen noch begünstigt.


4. Tauschen Sie die Kühlflüssigkeit aus.
Alte Kühlflüssigkeit verliert ihre schützenden Eigenschaften, wodurch die Flüssigkeit bei kalten Temperaturen einfrieren kann.


5.Tauschen Sie das Öl aus. Für eine optimale Motorschmierung und -leistung bei kalten Temperaturen müssen Sie das Öl austauschen. Bei niedrigen Temperaturen wird Öl dickflüssiger, was die Schmierfähigkeit beeinträchtigt. Stellen Sie sicher, dass Sie das richtige, auf die Umgebungstemperaturen abgestimmte Öl verwenden.



6. Messen Sie den Isolationswiderstand des Wechselstromgenerators. Ein niedriger Widerstandswert der Isolierung kann zu Ausfällen führen.


7. Überprüfen Sie den Erdschlusswächter Dieses Sicherungsgerät wird in elektrischen Installationen verwendet, um einen Schock zu verhindern. Es erkennt kleinere Kriechströme in Metallausführungen und unterbricht den Stromkreislauf, sobald eine gefährliche Spannung erkannt wird.


8. Überprüfen Sie den Zustand des Kraftstoffs mit unserem Produkt zur Erkennung von Wasser. Aufgrund von Kondensation kann der Wassergehalt im Kraftstoff ansteigen, wodurch das Kraftstoffsystem beschädigt werden kann.


9. Trocknen Sie den Wechselstromgenerator Zur Vermeidung von Ausfällen müssen Sie auf einen hohen Isolationswert Ihres Wechselstromgenerators achten und den Wechselstromgenerator regelmäßig im Winter trocknen.