Leistung eines Druckluftmotors

Die Leistung eines Druckluftmotors hängt vom Einlassdruck ab.

Leistung Druckluftmotor

Der Motor kann über die gesamte Drehmomentkurve betrieben werden

Bei einem konstanten Einlassdruck weisen Druckluftmotoren das typische lineare Verhältnis zwischen Abtriebsdrehmoment und Drehzahl auf. Allerdings kann durch das einfache Regeln der Druckluftzufuhr über Drosselung oder Druckregulierung die Leistung eines Druckluftmotors einfach verändert werden. Eine der Eigenschaften von Druckluftmotoren ist, dass sie über die komplette Drehmomentkurve von Leerlauf-Drehzahl bis zum Stillstand betrieben werden können, ohne den Motor zu beschädigen. Die Leerlauf-Drehzahl* wird definiert als die Betriebsdrehzahl ohne Last auf der Abtriebswelle. *Leerlauf-Drehzahl = Drehzahl, mit der sich die Abtriebswelle dreht, wenn keine Last aufgebracht wird.

Leistungskurve

Leistungskurve Druckluftmotor

Die Leistung eines Druckluftmotors ist einfach das Produkt aus Drehmoment und Drehzahl. Druckluftmotoren produzieren eine charakteristische Leistungskurve, bei der die maximale Leistung bei ca. 50 % der Leerlaufdrehzahl auftritt. Das an diesem Punkt erzeugte Drehmoment wird häufig als „Drehmoment bei maximaler Leistung“ bezeichnet. Leistungsformel: P = (π x M x n) / 30 M = (30 x P) / (π x n) n = (30 x P) / (π x M) P = Leistung [kW] M = Drehmoment [Nm] n = Drehzahl [U/min]

Arbeitspunkt

Betriebspunkt Druckluftmotor

Der Arbeitspunkt eines Druckluftmotors

Bei der Auswahl eines Druckluftmotors für eine Anwendung ist der erste Schritt, den „Arbeitspunkt“ zu erstellen. Das ist die Kombination aus gewünschter Betriebsdrehzahl des Motors und dem Drehmoment, das an diesem Punkt erforderlich ist. Hinweis: Der Punkt auf der Drehmoment-Drehzahl-Kurve, wo der Motor tatsächlich arbeitet, wird als Arbeitspunkt bezeichnet.

Luftverbrauch

Der Luftverbrauch eines Druckluftmotors steigt mit der Motordrehzahl und ist damit bei der Leerlauf-Drehzahl am höchsten. Auch bei Stillstand (bei vollem Druck) verbraucht der Motor Druckluft. Das hängt mit der internen Leckage im Motor zusammen. Hinweis: Der Luftverbrauch wird in Litern pro Sekunde (l/s) gemessen. Das ist jedoch nicht das tatsächliche Volumen der Druckluft im Motor, sondern wird als Volumen gemessen, das die Luft bei normalen Luftdruck einnehmen würde, wenn sie sich frei ausdehnen könnte. Dies wird bei allen Druckluftausrüstungen als Standard angewendet.