Vorteile von Druckluftwerkzeugen gegenüber elektrischen Werkzeugen

Hersteller werden immer nach Möglichkeiten suchen, die Kosten zu senken und die Absatzmenge zu steigern. Während der Kaufpreis für ein Elektrowerkzeug attraktiv ist, bieten Druckluftwerkzeuge auf lange Sicht niedrigere Gesamtbetriebskosten und höhere Produktivität. Warum ist das so?

10. September 2018

Industrial Tools & Solutions

Hier sind einige Gründe, warum Druckluftwerkzeuge besser sind als elektrische Werkzeuge:

Hervorragende Ergonomie - für Schleifmaschinen mit hoher Leistungsfähigkeit sind die wichtigsten ergonomischen Faktoren Gewicht und Vibrationspegel des Werkzeugs. Den ganzen Arbeitstag eine schwere Schleifmaschine zu bedienen, bedeutet Stress und Belastung. Wenn der Benutzer zusätzlich noch einem hohen Vibrationspegel ausgesetzt ist, wird es noch schlimmer. Der Arbeitsprozess nimmt mehr Zeit in Anspruch und das Risiko von späteren arbeitsbedingten Verletzungen und Krankschreibungen ist sehr hoch.

Leistungs-Gewichts-Verhältnis - Druckluftschleifer bieten ein besseres Verhältnis von Leistung zu Gewicht als elektrische Schleifmaschinen. Einfach ausgedrückt: Druckluftschleifer entwickeln weit mehr Leistung im Verhältnis zu ihrer Größe und ihrem Gewicht im Vergleich zu den meisten anderen Motortypen. Hersteller von Elektrowerkzeugen klassifizieren oft die Leistung ihrer Geräte durch die Wattzahl. Nicht bei den technischen Daten angegeben ist allerdings, dass die Leistung des Elektromotors nicht der Wattzahl entspricht, die an der Spindel ankommt. Tatsächlich kommen nur 50 bis 60 % der Nennleistung bei dem Schleifmittel an, das auf das Werkzeug montiert ist. Anders bei Druckluftschleifern – hier kommen 100 % der Nennleistung an. Ein Druckluftschleifer mit der Nennleistung von 1 PS wird auch 1 PS an der Spindel für den Materialabtrag zur Verfügung haben.

Höhere Produktivität - ein Druckluftschleifer ist nicht empfindlich bei Überlastung und kann die Nennleistung beibehalten, was eine höhere Produktionsleistung bedeutet. Bei Verwendung eines elektrischen Werkzeugs muss der Benutzer vorsichtig sein und darf das Werkzeug nicht überlasten, da dies zu Motorschäden führt, was teure Reparaturen nach sich zieht oder gar den Kauf eines neuen Werkzeugs bedeutet.

Keine Gefahr durch einen Stromschlag - Schleifmaschinen aller Arten kommen häufig in Umgebungen zum Einsatz, in denen Feuchtigkeit, leitfähige Materialien und brennbare Flüssigkeiten vorhanden sind. Beschädigte Kabel und Drähte stellen ein Risiko für die Sicherheit des Bedieners dar, der einen Stromschlag bekommen kann. Darüber hinaus verlassen sich Metallverarbeiter oft auf brennbare Chemikalien wie Aceton, um Metalle vor dem Schweißen zu reinigen und vorzubereiten. Verschüttete Flüssigkeiten können schnell durch fehlerhafte elektrische Kabel in Brand gesetzt werden. Dampfkonzentrationen können bei Arbeiten in engen Räumen höher sein, wie etwa im Bergbau oder bei der Reinigung von Tanks. Im Gegensatz dazu werden Druckluftwerkzeuge ohne Elektrizität betrieben, und ihre Drehschieber-Druckluftmotoren erzeugen keine Funken.

Hohe Leistung in rauen Umgebungsbedingungen - Die zwei größten Bedrohungen für die Lebensdauer von Elektrowerkzeugen sind Staub und Hitze – sie ins Wasser fallen zu lassen oder der heißen Sonne auszusetzen, ist ebenfalls nicht förderlich. Sie habe eine bestimmte Einschaltdauer, die eingehalten werden muss. Ohne regelmäßige Pausen wird die vom Motor selbst erzeugte Wärme die Leistungsfähigkeit mindern und schließlich vorzeitigen Werkzeugausfall verursachen. Außerdem bedeutet jedes Materialabtragungsverfahren die Erzeugung von Schmutzteilchen. Durch die offenen Gitter am Motorraum für die Kühlung, sind die Motoren von Elektrowerkzeugen anfälliger für die Ansammlung von Staub und Ablagerungen. Im Gegensatz dazu sind Druckluftwerkzeuge speziell konzipiert für den Einsatz in Gießereien, auf Werften und Ölbohrinseln, in Kraftwerken, bei der Metallverarbeitung und in petrochemischen Betrieben. Druckluftwerkzeuge haben einen 100 % durchgehenden Arbeitszyklus, sie sind konzipiert dafür 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche durchgehend zu laufen.

Einfache Wartung - industrielle Schleifmaschinen sind keine Geräte zum Wegwerfen. Sie können regelmäßig wieder erneuert und über viele Jahre gewartet werden. Das durchschnittliche Wartungsintervall bei Elektrowerkzeugen liegt zwischen 60 und 120 Stunden, nach denen das Gerät typischerweise neue Kohlebürsten benötigt. Im Vergleich dazu betragen die Wartungsintervalle bei handelsüblichen Druckluftwerkzeugen durchschnittlich 200 Stunden, während industrielle Druckluftschleifmaschinen nur alle 2.000 Stunden überholt werden müssen.

Advantage air tool

Fazit - Unabhängig davon, ob Sie Teile in einer Maschinenhalle entgraten, eine Oberfläche zum Lackieren vorbereiten oder Angüsse und Steiger in einer Gießerei trennen – jeder hat das Ziel, sein Produkt schneller liefern zu können. Mit Druckluftschleifern benötigen Sie weniger Zeit für Ihre Aufgabe und fühlen sich dabei noch sicherer und wohler. Darüber hinaus verbringen Sie durch den 100-Prozent-Arbeitszyklus und die langen Wartungsintervalle mehr Zeit am Arbeitsplatz und weniger Zeit mit der Wartung Ihrer Werkzeuge. Während die Anschaffungskosten für einen Druckluftschleifer möglicherweise höher sind, kommt es doch auf die Gesamtbetriebskosten an. Druckluftwerkzeuge sind eine gute Investition, die eine deutliche Steigerung der Produktivität in der Fertigung bedeuten.