So wählen Sie den richtigen Betriebsmodus für Energiespeichersysteme - Atlas Copco Schweiz
Atlas Copco Schweiz - Power Technique
Unsere Lösungen
Industrial Tools & Solutions
Lösungen
Für die Branchen
Industrial Tools & Solutions
Power Technique
Lösungen
Produkte
Power Technique
Energiespeichersysteme
Specialty Rental
Lösungen
Kompressoren
Lösungen
Produkte
Kompressoren
Produkte und Lösungen
Lösungen
Bohrmaschinen
Produkte und Lösungen
Mietflotte
Produkte und Lösungen
Energiespeichersysteme
Produkte und Lösungen

So wählt man den geeigneten Betriebsmodus aus

Benötigen Sie Hilfe? Fragen Sie den Experten

Verschiedene Betriebsarten von Energiespeichersystemen

So wählen Sie den richtigen Betriebsmodus für Energiespeichersysteme

Einer der Hauptvorteile der modularen ZenergiZe-Batteriespeicherlösung ist ihre Flexibilität. Je nach Anwendung und verfügbarer Stromquelle kann das Energiespeichersystem entweder als alleinige Stromquelle oder für ein intelligentes Lastmanagementsystems genutzt werden, um den Stromverbrauch bei anspruchsvollen Anwendungen auszugleichen.

Wie funktioniert der Inselmodus?

Im Inselmodus können die ZenergiZe-Geräte als eigenständige Stromquelle genutzt werden. Die modulare Einheit kann in einer dreiphasigen oder in einer einphasigen Verbindung eingesetzt werden. Eine typische Anwendung von Energiespeichersystemen im Inselmodus wäre ein kleines Event in einer Innenstadt, bei der das Gerät niedrige Lasten wie Beleuchtung und Musikgeräte mit Strom versorgen muss und bei dem keine größeren Emissionen und Lärmbelastungen auftreten dürfen. In Kombination mit einer erneuerbaren Quelle zur Erzeugung des benötigten Energiebedarfs, wie Solarmodulen oder Windenergieanlagen, kann der Betrieb der ZenergiZe-Geräte im Inselmodus die CO2-Emissionen um bis zu 100 % reduzieren, was zu einer vollständig nachhaltigen Lösung führt.

Wie funktioniert der Hybridmodus?

Im Hybridmodus werden die ZenergiZe-Einheiten mit einem beliebigen dieselbetriebenen Stromerzeuger kombiniert, um ein intelligentes Lastmanagement zu ermöglichen. Dieser Modus ist ideal, um die Anwendung beispielsweise auf Baustellen zu verbessern, wo die Batterien verwendet werden können, um nachts niedrige Lasten – wie die Baustellenbeleuchtung – zu versorgen oder um bei Nachfragespitzen zusätzliche Energie zu liefern. Wie funktioniert ein Batterieenergiespeichersystem? Der Stromerzeuger lädt die Batterien auf, wenn der Leistungsbedarf gering ist, wodurch die Effizienz optimiert und sichergestellt wird, dass die Batterien bei Bedarf einsatzbereit sind. 

Der Hybridmodus soll Betreibern helfen, die Nachhaltigkeit zu verbessern und Kosten zu senken. Im Vergleich zu einem eigenständigen dieselbetriebenen Stromerzeuger kann der tägliche Kraftstoffverbrauch um bis zu 50 Prozent gesenkt werden, wodurch die Betriebskosten erheblich reduziert und etwa 100 Tonnen CO2 eingespart werden. Ein wichtiger Vorteil des Energiespeichersystems im Hybridmodus ist neben dem umweltschonenden Betrieb die verlängerte Lebensdauer des Stromerzeugers bei gleichzeitiger Optimierung der Leistung. In der Praxis bedeutet dies, dass ein um 40 Prozent kleinerer Stromerzeuger für dieselbe Anwendung verwendet werden kann. Dies hilft den Betreibern, den Kraftstoffverbrauch um die entsprechende Menge zu senken und so die Nachhaltigkeit zu verbessern. Eine kleinere und leichtere Einheit führt auch zu geringeren Kraftstoffkosten während des Transports, und die geringe Stellfläche macht die Einheit zu einer einfachen Lösung für eine Vielzahl von Anwendungen, von geschäftigen Baustellen bis hin zu gut besuchten Veranstaltungen.

So funktionieren Energiespeichersysteme auf einer Baustelle

24 Stunden auf einer Baustelle