Unsere Lösungen
Industrial Tools & Solutions
Lösungen
Für die Branchen
Industrial Tools & Solutions
Produkte
Industrial Tools & Solutions
Power Equipment
Lösungen
Produkte
Power Equipment
Energiespeichersysteme
Kompressoren
Lösungen
Produkte
Kompressoren
Produkte und Lösungen
Lösungen
Bohrmaschinen
Service
Energiespeichersysteme
Produkte und Lösungen
Refrigerant air dryer FD 2000+ and oil-free air centrifugal compressor ZH 630 + installation

Drucklufttrockner

Unser Programm an Drucklufttrocknern schützt Ihre Systeme und Prozesse auf zuverlässige, energieeffiziente und kostengünstige Art und Weise.

Kontaktieren Sie uns

Schutz Ihrer Druckluftsysteme und -prozesse

Die behandelte Luft verhindert die Korrosion von Rohrleitungen, Produktschäden und den vorzeitigen Ausfall der Druckluftgeräte

Die Qualität Ihres Endprodukts aufrechterhalten

Eine komplette Reihe an Produkten mit Taupunkten von +3 bis -70 °C, um die richtige Luftqualität für ihre Anwendung zu gewährleisten

Energieeffiziente Drucklufttrockner

Alle unsere Drucklufttrockner sind so ausgelegt, dass sie energiesparend und umweltfreundlich arbeiten und so zu einer besseren CO2-Bilanz beitragen

Wasser in Ihrem Druckluftsystem?

Warum befindet sich Wasser in meinem Kompressor?

Das passiert fast überall, kann aber schwerwiegende Folgen für Ihr Druckluftsystem und die Qualität des Endprodukts haben. Wasser in Ihrem Druckluftsystem entsteht, da es zu Kondensation kommt, wenn die Luft verdichtet wird. 

Die folgenden Faktoren bestimmen die Wassermenge: 


  • Einlassbedingungen 
  • Qualität der Umgebungsluft 
  • Druck 

Der Feuchtigkeitsgehalt in warmer und feuchter Luft ist höher, sodass mehr Wasser aus dem Kompressor austritt. Die Druckluft enthält weniger Wasser, wenn der Druck höher ist, und je einfacher sie getrocknet werden kann. Stellen Sie sich einen Schwamm vor, der mit Wasser getränkt ist. Je mehr man ihn drückt, desto weniger Wasser enthält er.


Warum sollte man eine Druckluftanlage mit einem Lufttrockner ausstatten?

Drucklufttrockner MDG

Viele Werkzeuge und Geräte, die mit Druckluft angetrieben werden, sind nicht wasser- oder feuchtigkeitsbeständig. Viele Prozesse, die mit Druckluft betrieben werden, verarbeiten Produkte, die weder Wasser noch Feuchtigkeit standhalten können. Im Druckluftkreislauf entsteht aufgrund der zugrundeliegenden Physik häufig nicht-gebundenes Wasser.


Unbehandelte Druckluft, die feste, flüssige und gasförmige Verunreinigungen enthält, stellt ein erhebliches Risiko dar, da sie Ihr Luftsystem und Ihr Endprodukt beschädigen kann. Feuchtigkeit, eine der Hauptkomponenten unbehandelter Luft, kann folgende Probleme verursachen: 


  • Wasser in einem Druckluftsystem verursacht häufig Korrosion, die zu Rostbildung im Druckluftsystem führt. Diese Rostpartikel werden freigesetzt und durch das Druckluftsystem transportiert. Luft- oder gasbetriebene Geräte liefern durch Korrosion falsche Messwerte, was zu Unterbrechungen oder zum Abschalten von Systemprozessen führt. 
  • Dies ist die Ursache für Verschleiß und Abnutzung im Inneren der Druckluftleitung, was zu Löchern und damit zu Luftlecks führt, was wiederum zu einem Druckabfall führt. Das bedeutet einen Verlust von Energie und Geld. 
  • Dies kann zu Schäden oder zum Ausfall der Druckluftwerkzeuge und zu einer Verunreinigung der verarbeiteten Produkte führen. Nicht-gebundenes Wasser oder Feuchtigkeit in einem Druckluftsystem kann Bakterienwachstum begünstigen oder die Feuchtigkeit kann vom verarbeiteten Produkt absorbiert werden, was zu Qualitätsabweichungen und Produktschäden führt. So kann sich das Wasser negativ auf Farbe, Haftung und Oberflächenbeschaffenheit von mit Druckluft aufgetragenen Lack auswirken. Dies könnte zu Ausschuss bei Ihrem Produkt führen und sich auf Ihre Rentabilität auswirken. 
  • Wasser kann bei kaltem Wetter in Steuerleitungen einfrieren, was zu einer Störung der Bedienelemente führt.

Wie funktioniert ein Lufttrockner?

Lufttrockner entziehen der Druckluft Feuchtigkeit.
Jedes Trocknersystem – AdsorptionstrocknerKältetrockner und Membrantrockner – verwendet seine eigene Technik.

Die Messung trockener Druckluft nach der Verarbeitung wird als „Taupunkt“ bezeichnet. Je niedriger die Temperatur des Taupunkts, desto weniger Wasserdampf ist in der Luft. Der Taupunkt bezeichnet die tatsächliche Temperatur, bei der die Kondensation beginnt. Wenn der Taupunkt beispielsweise -40 °C beträgt, beginnt die Kondensation erst, wenn die Drucklufttemperatur auf -40 °C sinkt.

Alles über Drucklufttrockner

Wie wählt man den richtigen Lufttrockner für einen Kompressor aus?

Die Auswahl des richtigen Lufttrockners für einen Kompressor: Vor der Auswahl des Lufttrockners ist es wichtig, die Feuchtigkeitsanforderungen Ihrer Geräte zu bestimmen.

Loading...

Was ist ein Lufttrockner mit variabler Drehzahlregelung?

Ein Trockner mit variabler Drehzahlregelung (VSD) senkt die Energiekosten für Ihr Druckluftsystem und erzeugt gleichzeitig Luft bei einem konstanten niedrigen Taupunkt. Er regelt die Kompressordrehzahl entsprechend Ihrem Druckluftbedarf.

Loading...

Laden Sie unsere Whitepaper zu Drucklufttrocknern herunter

White paper

Arten von Drucklufttrocknern