Unsere Lösungen
Industrial Tools & Solutions
Lösungen
Für die Branchen
Industrial Tools & Solutions
Service
Produkte
Industrial Tools & Solutions
Power Equipment
Lösungen
Produkte
Power Equipment
Energy Storage Systems
Kompressoren
Lösungen
Produkte
Kompressoren
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Produkte
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Produkte und Lösungen
Lösungen
Gasgeneratoren
Bohrmaschinen
Service

Lernen Sie Kaja Kaus vom Aftermarket Sales kennen

Nach ihrer Ausbildung als Fahrzeugmechanikerin und der Arbeit bei mehreren internationalen Automobilherstellern machte Kaja Kaus einen großen Sprung und kam als Aftermarket Sales-Mitarbeiterin im Kundenzentrum für Skandinavien zu Atlas Copco Power Technique.                  

Kaja Kaus – Aftermarket Sales-Mitarbeiterin

Jahre bei Atlas Copco: 1 Jahr

Hintergrund: Kfz-Mechanikerin bei Toyota, Servicetechnikerin bei Tesla und Volkswagen

Ausbildung: Kfz-Mechaniker

Aktuelle Aufgabe: Tätig im Aftermarket Sales im Kundenzentrum für Skandinavien von Atlas Copco Power Technique

Nationalität: Norwegisch

Hobby: Sie kümmert sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich um eine ältere Dame. 

In Norwegen muss jeder am Ende seiner praktischen Ausbildung an einem zweijährigen Trainee-Programm teilnehmen. Kaja Kaus wollte Automechanikerin werden und fand einen Ausbildungsplatz bei Bauda, Toyotas bekanntem Ausbildungsprogramm. Ihre starke Motivation sorgte dafür, dass sie die Abschlussprüfungen des Programms früher als erwartet absolvierte. Mit einem offiziellen Abschlusszeugnis als Kfz-Mechaniker konnte sie sich schnell neuen Herausforderungen stellen. 

Der Weg zur Batterieexpertin

Als Tesla seine Servicewerkstätten in Norwegen eröffnete, begann sie dort als Servicetechnikerin. Kaja verfügte schon bald über Expertenwissen im Bereich Hochspannungsbatterien, und 2015 qualifizierte sie sich gemeinsam mit ihrem Vorgesetzten für die Tesla Olympics, ein weltweites Turnier in Kalifornien. Sie belegten im Finale den begehrten ersten Platz, wofür sie mehrere Serviceaufgaben in kürzester Zeit erledigten. Nach fünf Jahren in unterschiedlichen Positionen und nach der Meisterung verschiedener Herausforderungen war sie bereit für etwas Neues und nahm ein Angebot von Volkswagen an.

Der Schritt in den Verkauf

Nach einiger Zeit bei Volkswagen wünschte Kaja sich jedoch eine Abwechslung zur Arbeit an Autos. Sie erhielt von einem Freund einen Tipp über eine offene Stelle als Servicetechnikerin bei Atlas Copco. Vor dem Vorstellungsgespräch rief sie ein Vertriebsleiter an und fragte, ob sie es sich vorstellen könne, stattdessen im Vertrieb anzufangen.

„Die Antwort war natürlich Ja“, sagt Kaja. "Mein Vorbild ist Pippi Langstrumpf. Ihr Motto ist: ‚Das habe ich noch nie gemacht, also bin ich mir sicher, dass ich es kann!‘"

Ein Unternehmen, das viel zu bieten hat

Kaja betont, dass ihr die freundliche Atmosphäre bei Atlas Copco und die Möglichkeit gefällt, ihre sozialen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und mit allen möglichen Menschen zusammenzuarbeiten, die in so einem globalen Unternehmen tätig sind.

„Atlas Copco hat viel zu bieten, da das Unternehmen weltweit tätig und sehr vielfältig aufgestellt ist und viele verschiedene Arbeitsmöglichkeiten bietet. Jeder hat die gleichen Chancen, und ich erlebe keinerlei Diskriminierung aufgrund meines Geschlechts“, sagt sie und fügt hinzu, dass dies ihrer Meinung nach der wichtigste Aspekt sei, um in Zukunft ein erfolgreicher Arbeitgeber zu sein.