Unsere Lösungen
Atlas Copco Rental
Lösungen
Für die Industrie
Atlas Copco Rental
Für die Industrie
Für die Industrie
Für die Industrie
Ressourcen
Homepage: Kompressoren und Drucklufttechnik
Lösungen
Produkte
Homepage: Kompressoren und Drucklufttechnik
Produkte
Wartung und Ersatzteile
Homepage: Kompressoren und Drucklufttechnik
Globale Aftermarket-Services für Turbomaschinen
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Wartung und Ersatzteile
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Wartung und Ersatzteile
Teile für Kompressoren
Wartung und Ersatzteile
Teile für Kompressoren
Teile für Kompressoren
Teile für Kompressoren
Teile für Kompressoren
Teile für Kompressoren
Kompressoren-Blog
Homepage: Kompressoren und Drucklufttechnik
Industrial Tools & Solutions
Lösungen
Für die Branchen
Industrial Tools & Solutions
Für die Branchen
Luft- und Raumfahrt
Für die Branchen
Luft- und Raumfahrt
Luft- und Raumfahrt
Luft- und Raumfahrt
Luft- und Raumfahrt
Luft- und Raumfahrt
Für die Branchen
Produkte
Industrial Tools & Solutions
Druckluftzubehör
Lösungen für das Bohren
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Produkte
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Service
Industrial Tools & Solutions
Atlas Copco Service-Lösungen
Dienst
Atlas Copco Service-Lösungen
Atlas Copco Service-Lösungen
Atlas Copco Service-Lösungen
Power Equipment
Lösungen
Produkte
Power Equipment
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Produkte
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge

Kosten und Nutzen eines Rohrleitungssystems in der Druckluftverteilung

Beim Aufbau einer Druckluftversorgung für Produktion und Prozesse sollte der Planung des Druckluft-Leitungsnetzes eine ebenso hohe Priorität eingeräumt werden wie der Auswahl der geeigneten Kompressoren und Luftaufbereitungskomponenten. Wer am Druckluftnetz spart, um den Planungsaufwand oder die Anschaffungskosten zu Beginn gering zu halten, der zahlt bei den Betriebskosten – vor allem durch zu hohen Energieverbrauch – über viele Jahre mehr als nötig. Verwenden Sie lieber am Anfang etwas mehr Gehirnschmalz auf die Auslegung des Leitungsnetzes – oder legen Sie sie gleich in professionelle Hände – und sparen dafür dauerhaft.
Wie Sie eine Druckluftstation richtig planen, erfahren Sie in unserem E-Book, Planung einer Druckluftstation.

So setzen sich die Kosten eines Druckluftnetzes zusammen – und was Sie beim Kauf beachten sollten

Über das Druckluft-Rohrleitungssystem wird die Luft mit dem richtigen Druck zu den Druckluftverbrauchern geführt. Ungeeignete Durchmesser oder zu viele Windungen können hohe Druckluftverluste verursachen; ein schlecht geplantes, unflexibles Rohrleitungsnetz kann teure Umbauarbeiten nach sich ziehen, wenn sich die Anforderungen der Produktion ändern.
Wie viel ein Druckluftnetz insgesamt kostet, lässt sich nicht pauschal beziffern. Die Kosten sind individuell höchst unterschiedlich – je nach Dimension und Prozess- oder Fertigungsanforderungen. Sie setzen sich aus den folgenden Posten zusammen:
• Druckluftrohrleitungen
• Verbindungssystem: Anschlussstücke, Verbindungsbögen, Ventilklappen, Kupplungen etc.
• Planung und Installation (plus Installationsmaterial)
• Wartung und Instandhaltung
Nachhaltigkeit und Qualität sollten bei der Bemessung, Planung und Installation des Druckluftnetzes im Mittelpunkt stehen, um die Produktion zuverlässig mit der erforderlichen Menge und Qualität an Druckluft zu versorgen. Flexibilität und Sicherheit sind weitere Faktoren, die neben den Investitionskosten die Gesamtbetriebskosten bestimmen – auch im Hinblick darauf, wie effizient Ihre Produktion läuft.

Das kostet ein Rohrleitungssystem zur Druckluftverteilung

Um Druckluft vom Kompressor zum Verbraucher zu fördern, stehen Rohrleitungssysteme aus unterschiedlichen Materialien zur Verfügung. Sowohl Edelstahl- als auch Aluminium- und Kunststoffrohre eignen sich für den Aufbau eines Druckluftnetzes. Während etwa die Lebensmittelindustrie in der Regel auf Edelstahl setzt, sind die leichteren Aluminiumrohre für viele andere Branchen eine effiziente und nachhaltige, weil installations- und demontagefreundliche Alternative.
Neben den Kosten sollten Anwender vor allem die jeweiligen Anschlussmöglichkeiten, den Einsatz- und Druckbereich, die Temperatur- und UV-Beständigkeit, möglicherweise die Kompatibilität verschiedener Rohrleitungen untereinander sowie die Installationsfreundlichkeit im Blick haben. Damit die Luft weitgehend verlustfrei ihre Abnehmer erreicht, sind große Durchmesser und glatte Innenwände relevante Faktoren, um die Reibung der Luft – und damit den Energieverbrauch – zu minimieren. Die Druckluftrohre sollten korrosionsfrei und langlebig sein und keine Leckagen aufweisen. Das AIRnet-Rohrleitungssystem von Atlas Copco erfüllt all diese Bedingungen. Die Komponenten können Sie auch über den Kompressoren-Webshop erwerben. Hier erhalten Sie auch einen Einblick über die Kosten für ein solches System. Die AIRnet-Komponenten sind in Aluminium und Edelstahl erhältlich, sehr einfach zu montieren und wiederverwendbar, so dass zukünftige Netzerweiterungen einfacher umgesetzt werden können. Wer sein Druckluftnetz von Beginn an optimal plant und auslegt, kann spätere Kosten, die durch Erweiterungsarbeiten, Wartung oder Druckluftverluste entstehen, vermeiden.

Effizientes Rohrleitungsnetz senkt Energiekosten

Wer ein neues Druckluftnetz plant , hat die Chance, von Anfang an die Weichen in Richtung Energieeffizienz zu stellen. Denn Luft, die durch ein schlecht ausgelegtes, ineffizientes Druckluft-Rohrleitungssystem verloren geht, kostet Geld: Wenn etwa ein Kompressor aus diesen Gründen auch nur ein Bar mehr Druck erzeugen muss, muss er dafür etwa 6 bis 7 % mehr Leistung aufbringen.
Bei der Konzeption einer neuen Druckluftanlage sollten Anwender daher beim Druckluftnetz auf folgende Faktoren achten:
• Große Leitungsdurchmesser
• Geeignete Materialien, glatte und korrosionsfreie Innenwände
• Möglichst wenige Kupplungen und Verbindungsstücke
• Wenige Verjüngungen
Sie können den geeigneten Durchmesser für die Rohrleitungen bestimmen, wenn Sie Volumenstrom, die Länge der Rohrleitungen sowie den Betriebsdruck kennen. Die kostenlose Auslegungssoftware von Atlas Copco namens „InstallAir“ unterstützt Sie bei der Planung Ihres Druckluftsystems.
Legen Sie bei Neuplanungen das Druckluftleitungsnetz von vornherein so aus, dass auch für einen späteren Zeitpunkt geplante Erweiterungen problemlos zu integrieren sind. Lesen Sie hierzu den Beitrag. Rohrleitungsnetz effizient auslegen, Leckagen orten und beseitigen

Teure Leckagen vermeiden: Wartung bestehender Druckluft-Rohrleitungssysteme hilft Kosten zu senken

Experten schätzen, dass in vielen bestehenden Druckluftnetzen, die über ihre Lebensdauer gewachsen sind, bis zu fünf Prozent der Kompressorleistung ungenutzt verloren geht. Und zwar auch dann, wenn keine größeren Leckagen bestehen. Damit die Energie für die Drucklufterzeugung nicht wortwörtlich „flöten“ geht, sollten Unternehmen ihr Druckluftnetz regelmäßig prüfen und warten lassen. Hierzu gehört auch ein Check des gesamten Rohrleitungssystems, bei der selbst kleinste Leckagen oder Undichtigkeiten an Rohren oder Verbindungsstücken entdeckt und beseitigt werden können – und große sowieso. Die Kosten, die für eine solche Prüfung durch einen Experten anfallen, rechnen sich in der Regel innerhalb kürzester Zeit. Atlas Copco bietet diese Dienstleistung unter dem Namen „AIRscan“ an. Mittels spezieller Ultraschall-Ortungsgeräte werden auch Lecks mit geringsten Durchmessern sicher detektiert. Ein Beispiel: Wird ein einziges Zwei-Millimeter-Leck in einem Rohrleitungsnetz, durch das Druckluft von 8 bar strömt, behoben, kann das die jährlichen Betriebskosten um ein paar Tausend Euro entlasten.
• Lesen Sie hierzu auch im Interview mit dem Atlas-Copco-Experten Karsten Decker, wie Sie mit regelmäßigen Kontrollen des Druckluftnetzes die Energiekosten senken.

Weitere Interessante Links:
Hier erfahren Sie, wie sich Leckagen auf den Energieverbrauch auswirken

Produktseite des Druckluftleitungssystems AIRnet von Atlas Copco