Wie werden Verunreinigungen aus der Druckluft entfernt?

How-To Contaminants in Compressed Air Compressed Air Wiki Filtering Air Treatment

Wenn Druckluft verunreinigt ist und in Kontakt mit dem Endprodukt kommt, könnte die Qualität dieser Produkte beeinträchtigt werden. In diesem Beitrag wird erläutert, wie diese Verunreinigungen leicht aus dem Kompressorsystem entfernt werden können.

Einsatz von Filtern zum Entfernen von Öl aus der Druckluft

Das Entfernen von Öl aus der Druckluft erfolgt mit einem Filter.

Moderne Glasfaserfilter sind sehr effizient bei der Entfernung von Öl. Es ist jedoch schwierig, die Menge des in der Luft verbliebenen Öls nach der Filtrierung zu bestimmen, da die Temperatur neben anderen Faktoren einen erheblichen Einfluss auf den Abscheidevorgang hat. Die Filtereffizienz wird auch durch die Ölkonzentration in der Druckluft sowie die Menge an nicht gebundenem Wasser beeinflusst. Die in der Filterspezifikation angegebenen Daten gelten immer für eine bestimmte Lufttemperatur, normalerweise 21 °C. Dies entspricht der ungefähren Lufttemperatur nach einem luftgekühlten Kompressor bei einer Umgebungstemperatur von 10 °C. Das Klima und saisonale Veränderungen können jedoch zu Temperaturschwankungen führen, die wiederum die Abscheideleistung des Filters beeinflussen.

Die Luft sollte so trocken wie möglich sein, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Öl, Aktivkohle und sterile Filter liefern schlechte Ergebnisse, wenn nicht gebundenes Wasser in der Luft vorhanden ist (die Filterspezifikationen gelten unter solchen Bedingungen nicht). Glasfaserfilter können nur Öl in Form von Tröpfchen oder Aerosolen entfernen. Öldampf muss mit Hilfe eines Aktivkohlefilters entfernt werden. Ein korrekt installierter Glasfaserfilter kann zusammen mit einem geeigneten Vorfilter die Menge an Öl in der Druckluft auf ca. 0,01 mg/m3 verringern. Ein Aktivkohlefilter kann die Ölmenge auf 0,003 mg/m3 verringern.

Die Aktivkohle wird speziell so hergestellt, dass sie eine möglichst hohe Innenfläche hat. Aktivkohle kann 10-20 % ihres eigenen Gewichts an Öl aufnehmen. Ein Filter, der mit Aktivkohlepulver beschichtet ist, enthält nur eine kleine Menge an Kohlepulver. Dies begrenzt die Lebensdauer, und sein Einsatz ist auf 20 °C beschränkt. Die meisten Aktivkohleperlenfilter enthalten eine große Menge an Aktivkohle. Dadurch sind sie für die meisten Anwendungen besser geeignet (selbst bei höheren Temperaturen) und haben eine höhere Lebensdauer.

Die Lebensdauer wird durch die Temperatur der Luft beeinflusst. Mit zunehmender Temperatur steigt die Menge an Öldampf exponentiell an. Aktivkohlefilter sollten die entsprechende Menge an Kohlenstoff enthalten und so ausgelegt sein, dass sie den geringstmöglichen Druckabfall erzeugen. Aktivkohlefilter entfernen nur Luftverschmutzungen in Form von Dampf und sollten mit anderen geeigneten Vorfiltern kombiniert werden. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, sollten die Filter auch so nah wie möglich an der entsprechenden Anwendung platziert werden. Darüber hinaus müssen sie regelmäßig überprüft und ausgetauscht werden.

Ein ölfrei verdichtender Kompressor macht Ölfilter überflüssig. Dies bedeutet, dass der Kompressor bei einem niedrigeren Ablassdruck arbeiten kann, wodurch der Energieverbrauch verringert wird. Es hat sich in vielen Fällen gezeigt, dass ölfrei verdichtende Kompressoren die beste Lösung sind, sowohl aus wirtschaftlicher Sicht als auch für die Qualität der Luft.

Reduzierung des Wassergehalts mit einem Nachkühler

Die Druckluft aus dem Kompressor ist nach der Kompression heiß. Häufig hat sie eine Temperatur zwischen 70 – 200 °C. Ein Nachkühler wird zur Senkung dieser Temperatur verwendet, was wiederum den Wassergehalt verringert. Heute sind solche Geräte häufig als Standardausrüstung in einer Kompressoranlage enthalten. Der Nachkühler sollte immer direkt nach dem Kompressor platziert werden. Der Wärmetauscher kühlt die heiße Luft und leitet dann den Großteil des Kondensats, das andernfalls in das System fließen würde, so schnell wie möglich ab. Der Nachkühler kann entweder wasser- oder luftgekühlt sein und ist in der Regel mit einem Wasserabscheider mit automatischer Ableitung ausgestattet.

Einsatz von Wasserabscheidern zum Trennen von Kondensat und Druckluft

Die meisten Kompressoranlagen sind mit einem Nachkühler sowie einem Wasserabscheider ausgestattet, um so viel Kondensat wie möglich von der Druckluft trennen zu können. Mit der richtigen Wahl und Größe des Wasserabscheiders kann eine Effizienz von 80 – 90 % erreicht werden. Das restliche Wasser fließt mit der Druckluft als Wassernebel in den Luftbehälter.

Trennen von Öl und Wasser

Öl in Form von Tröpfchen wird teilweise in einem Nachkühler, Kondensatabscheider oder Kondensat-Ablasshahn getrennt und fließt zusammen mit dem Kondensat durch das System. Diese Öl-Wasser-Emulsion wird aus Umweltschutzsicht als Altöl eingestuft und darf nicht in die Kanalisation oder direkt in die Natur gelangen.

Es werden ständig neue und strengere Gesetze für den Umgang mit umweltgefährlichem Abfall eingeführt. Die Kondensatabscheidung und -sammlung ist komplex und teuer. Eine einfache und kostengünstige Lösung für dieses Problem ist die Installation eines Öl-/Wasserabscheiders, z. B. mit einem Membranfilter, um sauberes Wasser zu erzeugen und das Öl in einen speziellen Behälter abzuleiten.

Reinigung von Luft für medizinische Zwecke

Zusätzlich zu den üblichen Anforderungen an die Luftreinheit gibt es spezielle Anwendungen, bei denen ein noch höheres Maß an Reinigung bei der Luftaufbereitung erforderlich ist. Hochwertige Luft ist von entscheidender Bedeutung für viele Branchen, aber nirgendwo ist dies so zutreffend wie im medizinischen Bereich. Die Reinheit der medizinischen Luft für Krankenhauspatienten muss zu 100 % gewährleistet sein. Die aus unserer Umwelt entnommene Luft, insbesondere in Städten oder Industriegebieten, ist jedoch selten von ausreichender Qualität.


Die medizinische Luftfilterung umfasst mehrere Reinigungsstufen zur Aufbereitung von Druckluft, sodass das Ergebnis extrem sauber ist. Durch die Verwendung eines Wasserabscheiders und von zwei Koaleszenzfiltern werden Verunreinigungen wie Wasser, Partikel und Öltröpfchen aus der Luft entfernt, bevor diese in den kaltregenerierenden Adsorptionstrockner gelangt. Dieser Trockner senkt den Taupunkt auf -40 °C. Dies entspricht der Temperatur, die für den medizinischen Einsatz erforderlich ist.


Nachdem die Luft den Adsorptionstrockner durchlaufen hat, strömt sie durch eine zusätzliche Filterstufe, die zwei Funktionen hat. Aktivkohle reduziert Kohlenwasserstoffe wie beispielsweise Öldampf und Gerüche auf ein unbedenkliches Maß, und ein Katalysator wandelt übermäßige Konzentrationen von Kohlenoxid in Kohlendioxid um. In dieser Filterstufe werden auch Schwefeloxid- und Stickoxid-Verunreinigungen auf ein absolutes Minimum reduziert. In der letzten Stufe eliminiert ein Partikelfilter Staubpartikel, die durch den Trockner oder die zusätzliche Filtereinheit in die Luft gelangt sind. Die Anforderungen für den medizinischen Markt unterscheiden sich je nach Land und unterliegen der lokalen Gesetzgebung.

Ähnliche Artikel

Druckluftqualität

Es muss eine Reihe von Entscheidungen bei der Installation eines Druckluftsystems getroffen werden, damit es an unterschiedliche Bedürfnisse angepasst ist und die richtige Druckluftqualität zur Verfügung gestellt wird.