Unsere Lösungen
Atlas Copco Rental
Lösungen
Ressourcen
Compressors
Lösungen
Produkte
Compressors
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Produkte
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Produkte
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Compressors
Compressors
Industrial Tools & Solutions
Lösungen
Industries Served
Industrial Tools & Solutions
Industries Served
Industries Served
Produkte
Industrial Tools & Solutions
Druckluftzubehör
Lösungen für das Bohren
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Produkte
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Werkzeuge zur Materialbearbeitung
Industrial Tools & Solutions
Power Equipment
Lösungen
Produkte
Power Equipment
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Produkte
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge
Leichte Bau- und Abbruchwerkzeuge

So senken Sie die Energiekosten für Druckluft, wenn Sie Ihre Produktion reduzieren

Wenn Sie während des Ausbruchs des Coronavirus die Produktion in Ihrer Produktionsstätte reduzieren müssen, werden Sie die Möglichkeit begrüßen, Energiekosten zu sparen. Druckluft macht einen angemessenen Teil der Gesamtenergiekosten für Industriehersteller aus - normalerweise etwa 12% und in einigen Anlagen sogar bis zu 40%. Dies ist also ein Bereich, der große Auswirkungen haben könnte. Unsere 5 Tipps sollen Ihnen helfen, Ihre laufenden Kosten in einer schwierigen Zeit zu senken.

1. Reduzieren Sie die Leerlaufzeiten

Der Luftbedarf in einem industriellen Druckluftsystem schwankt typischerweise. Die Verwendung dieser Muster zur Reduzierung der Leerlaufzeiten ist ein erster Schritt zur Optimierung der Energieeffizienz. Kompressorsteuerungen bieten benutzerfreundliche Möglichkeiten, um die Leerlaufzeiten zu reduzieren. Wenn Sie mehrere Kompressoren haben, sollten diese automatisch eingerichtet worden sein. Wenn jedoch keine zentrale Steuerung vorhanden ist, sollten die Kompressordruckbänder in einer Kaskadenmethode eingerichtet worden sein, und die integrierten Steuerungen stoppen die Maschinen, wenn sie nicht benötigt werden, wenn der Druckluft-Zieldruck erreicht ist. Die meisten integrierten Maschinensteuerungen von Atlas Copco Elektronikon verfügen über programmierbare Start / Stopp-Timer. Unsere Service-Verkaufsteams unterstützen Sie bei diesem Prozess.

Wenn Kompressoren nach der Arbeitszeit leer laufen, verbrauchen sie immer noch bis zu 25% der bei Volllast verbrauchten Energie. Wenn das System undicht ist, können die Kompressoren gelegentlich auf Lastbetrieb umschalten und verbrauchen sogar noch mehr Energie.

Je kürzer die Produktionszeit ist, desto mehr können Sie sparen, indem Sie die Kompressoren ausschalten, anstatt sie leer laufen zu lassen. Wenn die Produktion reduziert, aber nicht gestoppt wird, besteht die Möglichkeit, Bereiche der Fabrik zu isolieren, die derzeit nicht genutzt werden.

2. Luftlecks beseitigen

Leckagen sind die größte Energieverschwendungsquelle in älteren Druckluftsystemen. Eine Leckage von nur 3 mm kostet geschätzte EUR 1.100,-- / Woche an verschwendeter Energie. Es wird geschätzt, dass bis zu 20% des gesamten Druckluftverbrauchs durch Leckagen verloren gehen können.

Wenn Sie noch vor Ort arbeiten und etwas Zeit haben, empfehlen wir, die Gelegenheit zu nutzen, um die Lecks in Ihrem System zu erkennen. Zum Beispiel könnten Sie Ihren Luftkompressor ohne Produktion betreiben, um auf Undichtigkeiten zu prüfen. Durch das Beheben von Luftlecks sparen Sie sofort Geld.

3. Reduzieren Sie das Druckband

Als Faustregel gilt für die meisten Kompressoren, dass eine Reduzierung des Drucks um 1 bar (14,5 psi) zu einer Einsparung von 7% beim Stromverbrauch führt. Die Druckeinstellungen des Kompressors sollten angepasst werden, bis der niedrigste Druck erreicht und das Druckband reduziert werden kann, ohne die Anwendung zu beeinträchtigen.

Bei zentralisierten Systemen mit mehreren Kompressoren kann das Netzwerk mithilfe einer zentralen Steuerung so eingestellt werden, dass es in einem engen Druckband läuft, wodurch sichergestellt wird, dass das Druckluftnetz genau Ihren Anforderungen entspricht. Mit der Steuerung können Sie auch manuell oder automatisch zwei verschiedene Druckbänder erstellen, um den Energieverbrauch innerhalb verschiedener Zeiträume zu optimieren und die Energiekosten bei niedrigen Nutzungszeiten drastisch zu senken.

Durch Verringern des Systemdrucks wird auch die Auswirkung von Leckagen verringert. Eine Druckreduzierung von 1 bar verringert die Auswirkung von Luftlecks um 13%.

4. Verwandeln Sie Kompressionswärme mit Wärmerückgewinnung in nützliche Energie

Ein Bereich, der Herstellern eine erhebliche Einsparungsmöglichkeit bietet, ist die Rückgewinnung der Abwärme von Druckluftkompressoren. Ohne Energierückgewinnung geht diese Wärme über das Kühlsystem und die Strahlung an die Atmosphäre verloren. * Die Menge an elektrischer Energie, die zurückgewonnen werden kann, hängt von der Größe des Kompressors und den Betriebsstunden ab. Typische Rückgewinnungsraten liegen zwischen 70 und 94%.

Durch die Rückgewinnung von Wärme aus Druckluft wird weniger Energie gekauft, beispielsweise zum Erhitzen von heißem Wasser. Diese Reduzierung führt zu niedrigeren Betriebskosten und CO2-Emissionen und verringert auch Ihren CO2-Fußabdruck.

Um das enorme ungenutzte Potenzial der Wärmerückgewinnung mit Druckluft zu veranschaulichen, wird berechnet, dass die Wärmerückgewinnungstechnologie des Kompressors *1,99% des gesamten industriellen Stromverbrauchs in Großbritannien einsparen könnte. Wenn diese Statistik nicht überzeugend genug ist, entspricht dies der Beseitigung der Emissionen von 913.000 Diesel- / Benzinfahrzeugen pro Jahr oder der Rückgewinnung der Energie, die für den Stromverbrauch von 1,544 Millionen Haushalten pro Jahr erforderlich ist. Wenn dies für Sie kein zwingender Fall ist, um die Möglichkeit einer Druckluftwärmerückgewinnung zu prüfen, ist es schwierig zu sagen, was ist!

* Die Berechnungen basieren auf dem gesamten industriellen Stromverbrauch in Großbritannien und einem Durchschnitt von 10% des industriellen Stromverbrauchs, der von Kompressoren verbraucht wird.

* Ungefähr 70% der Energie können aus öleinspritzten Schraubenkompressoren und bis zu 94% aus ölfreien wassergekühlten Schraubenkompressoren gewonnen werden

5. Stellen Sie sicher, dass der richtige Kompressortyp installiert ist

Die meisten Produktionsprozesse erfordern unterschiedliche Anforderungen in unterschiedlichen Zeiträumen, was bedeuten kann, dass der Kompressor über einen längeren Zeitraum im Leerlauf läuft oder keine Druckluft erzeugt. Große Einsparungen können erzielt werden, wenn ein Kompressor mit fester Drehzahl durch eine Antriebseinheit mit variabler Drehzahl ersetzt werden kann, da er nur bei Bedarf Druckluft erzeugt. Dies minimiert auch den Leerlaufbetrieb des Kompressors, von dem bekannt ist, dass er Energie verschwendet. (Ein VSD-Kompressor spart durchschnittlich 35% Energie und eine VSD + -Einheit kann sogar bei Volllast bis zu 50% im Vergleich zu einer Einheit mit fester Drehzahl einsparen.)

Da ein Kompressor mit fester Drehzahl eine feste Anzahl von Motorstarts pro Stunde hat, läuft der Kompressor für eine festgelegte Zeit im Leerlauf, wodurch die Anzahl der Motorstarts begrenzt wird, um sicherzustellen, dass keine Überhitzung des Motors auftritt. Wenn eine VSD-Einheit kontrolliert auf und ab fährt, kann die maximale Anzahl von Starts und Stopps pro Stunde erhöht werden, und es werden auch Stromspitzen beim Starten vermieden.

6. Denken Sie an den Einfluss regelmäßiger Wartung

Der beste Weg, um Ihre Druckluftverfügbarkeit zu gewährleisten, ist die beste Pflege Ihrer Druckluftausrüstung. Dies bedeutet, in regelmäßige vorbeugende Wartung zu investieren, um die Effizienz zu erhalten, die Sie durch den Kauf eines neuen Kompressors erzielt haben, oder um die Leistung eines älteren Geräts zu verbessern.

Unabhängig davon, ob Sie nur Ersatzteile kaufen und die Wartung intern durchführen möchten, sich in festgelegten Abständen beim Hersteller oder zugelassenen Händler für ein geplantes Wartungsprogramm anmelden oder ein Paket mit vollständiger Verantwortung auswählen, das Pannen abdeckt und keinen Raum für Überraschungen lässt. Das Wichtigste ist, dass eine verringerte Kompressorleistung nicht unvermeidlich ist, wenn die Maschine älter wird. Regelmäßige Wartung verbessert die Betriebszeit und Energieeffizienz Ihrer Geräte: Das Gegenteil kann zu längeren Ausfallzeiten, einem erhöhten Energieverbrauch und möglicherweise zu einem Ausfall führen.

Atlas Copco verfügt über ein großes Kompressor-Serviceteam in Österreich. Unsere Techniker sind für die Wartung und Reparatur von Kompressoren jeder Marke geschult.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, hier unsere Kontaktdaten:

Tel.: +43 1 760 12-0 

kompressoren@atlascopco.com

Aktuelles Local-news 2020