Den Druckluftbedarf berechnen und messen

Dimensioning Compressor Installations Compressed Air Wiki Compressors

Die Nenndruckluftanforderung wird durch die einzelnen Luftverbraucher bestimmt. Sie wird als Summe des Luftverbrauchs aller Werkzeuge, Maschinen und Prozesse berechnet, die angeschlossen werden sollen. Der individuelle Nutzungsgrad wird aufgrund von Erfahrungswerten abgeschätzt. Zusätzlicher Bedarf aufgrund von Leckagen, Verschleiß und zukünftigen Änderungen des Luftbedarfs müssen ebenfalls von Anfang an berücksichtigt werden.

Wie wird der Druckluftbedarf berechnet?

Eine einfache Methode zur Schätzung des aktuellen und zukünftigen Luftbedarfs ist die Berechnung des Luftbedarfs der angeschlossenen Geräte und des Nutzungsfaktors. Für diese Berechnung ist eine Liste der Verbraucher und deren Luftverbrauchsdaten und der erwarteten Nutzungsfaktoren erforderlich. Wenn keine Daten für den Luftverbrauch oder den Nutzungsfaktor verfügbar sind, können Standardwerte verwendet werden. Der Nutzungsfaktor für Verbraucher kann schwierig zu schätzen sein, daher sollten die Berechnungswerte mit dem gemessenen Verbrauch in ähnlichen Anwendungen verglichen werden. Beispielsweise werden große, luftbetriebene Verbraucher wie Schleifmaschinen und Sandstrahlmaschinen häufig für lange Zeiträume (3 bis 10 Minuten) bei Dauerbetrieb eingesetzt, trotz ihres geringen Gesamtnutzungsfaktors. Dies kann nicht als intermittierender Betrieb charakterisiert werden. Es muss geschätzt werden, wie viele Maschinen gleichzeitig eingesetzt werden, um den Gesamtverbrauch zu ermitteln.

Die Kompressorkapazität wird im Wesentlichen durch den Gesamtnennwert des Druckluftbedarfs bestimmt. Der freie Auslassvolumenstrom des Kompressors sollte diesen Luftverbrauch abdecken. Die berechnete Reservekapazität wird hauptsächlich durch die Kosten für Produktionsausfälle bestimmt, die aus einem potenziellen Druckluftausfall resultieren können. Die Anzahl der Kompressoren und deren jeweilige Größe werden hauptsächlich durch die erforderliche Flexibilität, das Steuersystem und die Energieeffizienz bestimmt. Bei einer Anlage, in der (aus Kostengründen) nur ein Kompressor die Druckluft bereitstellt, kann das System für den schnellen Anschluss eines tragbaren Kompressors während der Wartung vorbereitet werden. Ein älterer Kompressor, der als Reservequelle vorgehalten wird, kann als preiswerte Reserveleistung eingesetzt werden.

Wie wird der Druckluftbedarf gemessen?

Druckluftbedarfsmessung von Kompressoren

Eine Betriebsanalyse liefert wichtige Faktoren über den Druckluftbedarf und bildet die Grundlage für die Beurteilung der optimalen Druckluftmenge. Die meisten Industrieunternehmen entwickeln sich ständig weiter, und das bedeutet, dass ihr Druckluftbedarf sich ebenfalls ändert. Daher ist es wichtig, dass die Druckluftversorgung auf den aktuellen vorherrschenden Bedingungen basiert und eine entsprechende Marge für Erweiterungen der Produktionsanlagen berücksichtigt wird.

Eine Betriebsanalyse beinhaltet die Messung der Betriebsdaten, die ggf. durch die Beobachtung einer vorhandenen Druckluftanlage über einen geeigneten Zeitraum ergänzt werden. Diese Analyse sollte mindestens einen einwöchigen Betrieb abdecken, und der Messzeitraum sollte sorgfältig ausgewählt werden, damit er den typischen Fall darstellt und relevante Daten liefert. Die gespeicherten Daten bieten außerdem die Möglichkeit, verschiedene Maßnahmen und Änderungen beim Kompressorbetrieb zu simulieren und die Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaftlichkeit der Anlage zu analysieren. Faktoren wie Belastungs- und Entlastungszeiten fließen ebenfalls in die Gesamtbewertung des Kompressorbetriebs ein. Diese Daten bilden die Grundlage für die Bewertung des Lastfaktors und des Druckluftbedarfs, verteilt über den Tag oder die Arbeitswoche. Dementsprechend kann der Lastfaktor nicht einfach vom Betriebsstundenzähler des Kompressors abgelesen werden.

Eine Betriebsanalyse bildet außerdem die Basis für eine potenzielle Energierückgewinnung. Häufig können mehr als 90 % der Energie wiedergewonnen werden. Darüber hinaus kann die Analyse Antworten bezüglich der Auslegung sowie der Betriebsweise der Anlage liefern. Zum Beispiel kann der Betriebsdruck häufig zu bestimmten Zeiten reduziert werden, und das Steuersystem kann modifiziert werden, um die Kompressornutzung bei Änderungen in der Produktion zu verbessern. Es ist außerdem wichtig, auf mögliche Undichtigkeiten zu prüfen. Für die Produktion von kleinen Luftmengen während der Nacht und an den Wochenenden ist zu überlegen, ob es sich lohnt, einen kleineren Kompressor zu installieren, um diese Anforderung abzudecken.

Lesen Sie mehr über die verschiedenen Aspekte der Auslegung von Kompressoranlagen.

Ähnliche Artikel

Installieren eines Kompressors

Die Installation eines Kompressorsystems ist heute einfacher als je zuvor. Es gibt jedoch ein paar Dinge zu beachten, vor allem, wo der Kompressor aufgestellt wird und wie der Raum um den Kompressor herum organisiert werden kann. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Wahl des perfekten industriellen Kompressors

Es gibt viele Dinge, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie einen Druckluftkompressor für Ihr Unternehmen auswählen. In diesem Beitrag wird erläutert, welcher Kompressor für Sie am besten geeignet ist, basierend auf Ihrer Anwendung und Ihren Anforderungen.

Volumenstromregelung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Druckluft aufbereitet werden kann, und verschiedene Werkzeuge, die in diesen Prozessen eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Volumenstromregelung von Druckluft.