Unsere Lösungen
Atlas Copco Rental
Solutions
Mietflotte
Atlas Copco Rental
Stickstoffgeneratoren
Zubehör
Ölfrei verdichtende Kompressoren
Mietflotte
Ölfrei verdichtende Kompressoren
Ölfrei verdichtende Kompressoren
Ölgeschmierte Kompressoren
Mietflotte
Ölgeschmierte Kompressoren
Ölgeschmierte Kompressoren
Für die Industrie
Atlas Copco Rental
Für die Industrie
Für die Industrie
Für die Industrie
Compressors
Solutions
Produkte
Compressors
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Produkte
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Industrielle Lösungen für die Kondensataufbereitung
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Produkte
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Prozessgas- und Druckluftanlagen
Service & Parts
Compressors
Globale Aftermarket-Services für Turbomaschinen
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Service & Parts
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Maximieren Sie Ihre Effizienz
Teile für Kompressoren
Service & Parts
Teile für Kompressoren
Teile für Kompressoren
Teile für Kompressoren
Teile für Kompressoren
Teile für Kompressoren
Industrial Tools & Solutions
Solutions
Industrial Tools & Solutions

Virtuelle Welle für PET-Kompressoren zum Flaschenblasen

Im Allgemeinen sind Kompressoren an ein Gerät angeschlossen, das Strom erzeugt. Wenn dieses Gerät anläuft, muss es etwa sieben bis zehn Mal so viel Energie erzeugen wie eigentlich zum PET-Flaschenblasen benötigt werden. Dies ist ein enormer Kostenfaktor, da diese Stromspitze dem Unternehmen Geld kostet. Wir haben eine Möglichkeit entwickelt, diesen enormen Stromanstieg, der beim Anlassen von Kompressoren entsteht, zu vermeiden.

Statt nur ein Gerät zu verwenden, verwenden wir zwei Geräte und verbinden sie mit einer "virtuellen Welle". Diese Welle verbindet die beiden Geräte virtuell mithilfe unserer eigenen patentierten Algorithmen. Dadurch laufen die beiden Geräte nicht gleichzeitig an, sondern innerhalb eines Zeitintervalls, eines der Geräte liefert etwa 60 % der erforderlichen Energie und das andere liefert den Rest. Im Ergebnis sind die Startströme für beide Geräte wesentlich niedriger. Sie sind kombiniert also wesentlich energieeffizienter, was wiederum zu geringeren Gesamtbetriebskosten führt.


PET-Industrie